Freitag, 9. Dezember 2016

DIE SIEDLUNG DER TOTEN (Hörbuch) - Max Landorffs Krimi hebt sich wohltuend von der Krimi-Masse ab

Krimi-Tipp von Nicole Ludwig

Vor zwanzig Jahren passierte in der idyllisch an der Isar gelegenen Siedlung „Unter den Kiefern“ ein furchtbares Verbrechen. Achtzehn der Ur-Einwohner wurden tot auf einer Lichtung gefunden, -angeordnet in einem Kreis um eine Feuerstelle. Nie konnte aufgeklärt werden, was genau geschehen war.

Jetzt, viele Jahre später, gibt der Tod einer alten Dame der Münchener Kommissarin Schnee und ihrem Team neue Rätsel auf.

In ein edles Chanel-Kostüm gekleidet, wurde sie aufrecht sitzend, mit einem Kopfschuss hingerichtet, in ihrem Rollstuhl gefunden. Sie war die letzte lebende Ur-Einwohnerin der Siedlung. Schnell stellt sich heraus, dass der Fall eng mit den damaligen Morden in Zusammenhang steht. 

Werden die Ermittlungen genauso scheitern wie vor 20 Jahren? Eine SMS bringt neue Hoffnung, den Fall doch noch zu lösen.

Ein Hörbuch-Krimi von Max Landorff, der sich wohltuend aus der Masse der mittelmäßigen Krimis abhebt. 

Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert. Es gibt Perspektiven- und Zeitwechsel, die es erfordern, sehr genau zuzuhören. Dazu gibt es immer wieder aus Tagebüchern gelesene Einträge. Belohnt wird man für die Konzentration  mit anschaulichen Beschreibungen der Schauplätze und eine realistische Darstellung der Protagonisten. 

Obwohl die Kommissarin nicht gerade zu den Sympathieträgern zählt und man auch gut auf die Darstellung ihrer persönlichen Probleme hätte verzichten können, so folgt man ihren Ermittlungen dennoch mit Spannung. 

Sehr schön, dass man als Hörer teilweise einen Wissensvorsprung vor den Ermittlern hat. Trotzdem wird der gesamte Fall erst am Schluss richtig logisch aufgeklärt.

Die verschiedenen Sprecher (insgesamt neun) haben dazu beigetragen, dass man gerne zuhört und bereit ist, sich ganz und gar auf das Hörbuch einzulassen.

Autorin: Max Landorff
Verlag: Headroom
Sprecher: Anneke Kim Sarnau, Sylvester Groth, Felix von Manteuffel, Leslie Malton, Frauke Poolmann, Ilse Strambowski, Ralf Drexler, Sabine Orléans, Guido Lambrecht
ungekürzt
Auflage: September 2016
2 MP3 CD mit 10 Std. 4 Min
Preis: 14,99 Euro 

Donnerstag, 8. Dezember 2016

TV-Tipp: ÜBERFÜHRT Neue Folge der True Crime-Doku mit Joe Bausch: Andreas Marquardt alias Karate Andy

 © ZDFinfo / Julian Christ
TV-Tipp / TV-Kritik von Hannah Weidthaus

Joe Bausch (Gefängnis-Arzt, der auch als Rechtsmediziner im Kölner TATORT bekannt ist) begibt sich in seiner Sendereihe ÜBERFÜHRT auf die Spuren realer Verbrecher. Nach der ersten Staffel hat er sich jetzt in einer neuen Folge mit einem besonders brutalen Kriminellen und dessen Taten auseinandergesetzt: Andreas Marquardt, alias Karate Andy. Sendetermin: Samstag (10.12.16) um 20:15 Uhr, ZDFinfo. Auch danach über die ZDF Mediathek abrufbar.

Mit dem Zuhälter Marquardt, hat sich Bausch ein schweres Kaliber aus dem Berlin der 80er-Jahre herausgesucht. "Karate Andy" war der gefürchtetste Zuhälter seiner Zeit. Seine menschenverachtende Brutalität, besonders gegen Frauen, war gefürchtet.  Er machte sie zunächst mit Charme gefügig, um sie später dann zur Prostitution zu zwingen, während er im Luxus lebte. Auf Kosten der Frauen, versteht sich.

Lange Zeit unbehelligt (niemand wagte gegen ihn auszusagen) wurde Marquardt 1994 wegen Zuhälterei, Menschenhandel und illegalem Waffenbesitz angeklagt und zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.

Andreas Marquardt hat seine Strafen abgesessen, die Frau, die es als erste und einzige gewagt hatte, gegen ihn auszusagen, lebt heute im Zeugenschutzprogramm. Die Annahme, dass Marquardt sich an ihr brutalst gerächt hätte, ist, auch wenn er heute den geläuterten Straftäter gibt, nicht unwahrscheinlich.

Joe Bausch wandelt mit seinen Dokumentationen bei ÜBERFÜHRT auf einem schmalen Grat. Einerseits gleiten solche Berichte schnell in sensationslüsternem Voyeurismus ab, anderseits bieten sie natürlich eine Plattform für Kriminelle, sich noch einmal in vergangenem Ruhm zu sonnen.

Bausch ist sich dessen angenehm bewusst. Seine fast spröde Präsentation schafft Distanz. Diese Distanz zum Täter und dessen Taten verhindert kumpelhaftes Plaudern und zollt dem Täter keine Bewunderung, gönnt ihm aber bei aller Abscheu, die Bausch nicht verheimlicht, keinen Triumph des Schockiertseins; dazu ist Bausch zu lange mit dem Metier vertraut. 

Einzig in einem Gespräch mit einem ehemaligen Opfer, das heute überraschenderweise Marquardts Ehefrau ist, spürt man Mitgefühl und Wärme, Gefühle die er Marquardt trotz dessen sozial schwierigem Hintergrund verweigert.

Dass "Karate Andy" Frauen hasste und sie das mit jeder erdenklichen Erniedrigung und Brutalität spüren ließ, ist leider auch einer Frau zu verdanken: seiner Mutter. Obwohl Bausch den Gründen von Marquardts Kriminalisierung nachgeht, obwohl der jahrelange, sexuelle Missbrauch durch die Mutter schockierend deutlich wird, entschuldigt er den Täter, der selbst Opfer war, nicht.

Der Gefängnisarzt und Schauspieler, dessen Weg schon viele Kriminelle kreuzten, lässt keinen Zweifel daran, dass letztlich auch Opfer die Wahl haben, ob sie selbst zum Täter werden oder nicht.

True Crime-Dokus bieten Krimifans Gelegenheit -sich bei aller Liebe zum fiktiven Verbrechen- von Zeit zu Zeit bewusst zu machen, dass das, was fiktional Freude macht, für etliche Menschen die reale Hölle ist, die nicht literarisch verharmlost werden darf.

ÜBERFÜHRT von Joe Bausch ist so eine Gelegenheit. Eine, die einen  am Ende mit einem flauen Gefühl im Bauch der eigenen Beurteilung überlässt.

HINWEIS:
Zur Zeit gibt es auch eine weitere interessante True Crime-Doku bei ZDFinfo, die nachdenklich macht, JUNG IM KNAST. Die Folgen sind über die Mediathek hier abrufbar

Mittwoch, 7. Dezember 2016

SPANISCHE SCHLÖSSER - 3-teiliges Krimi-Hörspiel von Edward Boyd (1989)


SPANISCHE SCHLÖSSER, den ersten Teil eines Krimi-Hörspiels aus 1989 von Edward Boyd wird der Deutschlandfunk in der Nacht von Freitag auf Samstag (10.12.16) um 00:05 Uhr senden. Folgeteile zur gleichen Zeit in den nächsten beiden Wochen. Lief zuletzt im Februar 2014.

Eine vorlaute junge Dame namens Teresa platzt in die Londoner Buchhandlung "Fundgrube" und verschleppt ihren Besitzer Graham Mayer zum Domizil ihres Großvaters. 

Sandy Forrest, ein martialisch wirkender Herr in den Siebzigern und Kamerad des Großvaters im Spanischen Bürgerkrieg, soll Jock Cameron ausfindig machen, einen weiteren Kriegsteilnehmer. 

Mayer zweifelt an seinen Fähigkeiten als "Philip Marlowe". Doch als der undurchsichtige, blinde Jocelyn Coleman, eine Art Familienmitglied der Forrests, ihm den Auftrag auszureden sucht, ist Mayers Neugier geweckt.

Edward Boyd (1916–1989), war ein schottischer Krimiautor. Er schrieb viele Serien für die BBC in Schottland und Granada Television sowie zahlreiche Hörspiele für den Rundfunk (Die schwarze Kerze / Dachse im Eulenlicht / Schwarz wird stets gemalt der Teufel) . 1971 wurde Boyd mit dem Preis der "Writers' Guild" für die beste Radioserie ausgezeichnet. Der SWF machte Boyd auch dem deutschen Radiopublikum zugänglich. Bis heute hat er hier eine große Fangemeinde.

Aus dem Englischen von Hubert von Bechtolsheim
Mit Christian Brückner, Katharina Palm, Karl Lieffen, Hans Caninenberg u.v.a.
Komposition: Lutz Köhler
Regie: Bernd Lau
(Produktion: SWF 1989)

Dienstag, 6. Dezember 2016

ESCAPE ROOM - Spiel von Noris für Hobby-Ermittler & Rätsel-Fans

Foto © Noris Spiele

Escape Room von Noris Spiele wurde getestet von Nicole Glücklich
Redaktionsmitglied Bakerstreet Chronicle

Sogenannte Escape oder Exit Rooms kennen inzwischen viele: Zwischen zwei bis sechs Spieler werden für 60 Minuten in einen Raum "gesperrt" und müssen versuchen, durch das Lösen diverser Rätsel einen Weg zurück in die Freiheit zu finden. Soweit die „realen“ Escape Rooms. Noris hat nun eine Art Brettspielvariante des Spiels entwickelt. 

In der Box enthalten ist der „Chronodecoder“, ein Gerät, in das man nach jeder der drei Spielphasen die korrekte Lösung eingeben muss und das dabei noch die verbleibende Zeit sowie Hinweisgeräusche gibt (dazu später), sowie vier Fälle in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die es zu lösen gilt.

Als Escape Room-Fan war das Spiel für mich natürlich ein Muss. Vorbereitung braucht man dazu recht wenig. Mit zwei AA-Batterien, die in das Fach des Chronodecoders eingelegt werden, kann es schon losgehen.

Im Vorfeld legt man noch die 16 Schlüssel, aus denen die Lösungen gebildet werden, sowie die Unterlagen für den jeweiligen Fall bereit. Hierbei stehen vier verschiedene Szenarien zur Verfügung: „Prison Break“ (ein Gefängnisausbruch) und „Virus“ (die Spieler müssen die Ausbreitung eines gefährlichen Virus verhindern) sind mit 2 von 5 Sternen die leichtesten Fälle, „Nuclear Breakdown“ hat 3 Sterne und „Temple of the Aztec“ hat 4 Sterne – wie man gleich merkt, gibt es also noch Luft nach oben. Nach dem Vorlesen der Fallbeschreibung beginnt das Abenteuer.

Jede Phase beginnt mit dem Öffnen eines Umschlags, in dem sich Spielmaterial befindet. Aus den Unterlagen müssen unterschiedlich viele Rätsel gelöst werden, so dass man jeweils auf vierstellige Schlüsselkombinationen kommt.

Ein Plan zeigt Räumlichkeiten des jeweiligen Falls, die mit den Spielmaterialien kombiniert werden müssen. Für manche Rätsel gibt es auch Geheimschriften als Hilfsmittel direkt auf dem Decoder. In gewissen Abständen piept der Decoder und zeigt den Spielern somit an, dass sie einen Hinweis zu dem Fall lösen dürfen, falls sie nicht weiterkommen.

Auch wenn sich das Spiel natürlich nicht mit einem echten Escape Room vergleichen lässt, fesselt es einen sofort und man ist mittendrin.

Prinzipiell kann jeder Fall nur einmal gespielt werden, jedoch kann man auf der Webseite des Spiels (www.escaperoomthegame.com) die verbrauchten Spielunterlagen noch einmal herunterladen und bei Bedarf neu ausdrucken.

Ein Manko bei größeren Spielergruppen (mehr als vier Spieler) sind die relativ klein gedruckten Unterlagen, die nicht alle gleichzeitig ansehen können. Wenn man jedoch gutes Teamwork leistet, können auch mehr als der empfohlenen fünf Spieler an der Runde teilnehmen.

Fazit: Da der Preis von ursprünglich 49.99 Euro inzwischen sogar auf 34.99 Euro gesunken ist, ist das Spiel jedem Fan von Escape Rooms zu empfehlen!

Wer sich damit noch nie beschäftigt hat, kann dieses Spiel als guten Einstieg nutzen, sollte aber durchaus rätselaffin sein, sonst wird er mit dem Spiel keine Freude haben. Im nächsten Jahr sollen zudem Erweiterungssets erscheinen, so dass man den Decoder hoffentlich noch für viele weitere Abenteuer nutzen kann. 

PS: Wer bei einem Rätsel total versagt, kann sich die Lösung auf der Webseite downloaden ;-)

ESCAPE ROOM 
Verlag Noris Spiele
Preis: 34,99 € bei AMAZON

Montag, 5. Dezember 2016

IM JAHR DES AFFEN - Neuer ARD Radio Tatort von Elisabeth Herrmann


Ab Mittwoch (07.12.16) ist ein neuer ARD Radio Tatort von Elisabeth Herrmann auf Sendung: IM JAHR DES AFFEN Hier alle Sendetermine

Zum Download (1 Jahr ab Sendung) und online nachhören.

Im Wald bei Clausthal-Zellerfeld kommt ein chinesischer Student bei einem Fahrradunfall ums Leben. Da nahe der Unglücksstelle die Überreste eines feinen Drahtseiles gefunden wurden, vermutet die örtliche Polizei, dass jemand aus dem Wanderverein den verhassten Mountainbikern einen Denkzettel verpassen wollte. 

Bettina Breuer wittert einen größeren Zusammenhang. Denn der Vater des Toten, ein Milliardär, ist in eine Korruptionsaffäre in der kleinen Stadt im Harz verwickelt gewesen. Da die dortige Bergbau-Universität international berühmt ist und Jahr für Jahr hunderte von chinesischen Studenten anzieht, gehören chinesische Supermärkte, Restaurants und Wohnheime zum Stadtbild. 

Und chinesische Investoren buhlen um lukrative Baugrundstücke.

Von Elisabeth Herrmann
Mit Sandra Borgmann und anderen
Regie: Sven Stricker
NDR 2016

Elisabeth Herrmann, geb. 1959 in Marburg/Lahn, Autorin, Kriminalromane, Kinder- und Jugendromane, Drehbücher, Hörspiele. Radio-Bremen-Krimipreis 2011 und deutscher Krimipreis 2012 für "Zeugin der Toten" (2011). Autorin der ARD Radio Tatorte für den NDR "Schlick" (2010), "Versunkene Gräber" (2011), "Chicken Highway" (2012), "Ans Wasser!" (2013), "Das Grab der kleinen Vögel" (2015).

Sonntag, 4. Dezember 2016

THE CHEMIST Die Spezialistin (Hörbuch) - Temporeicher Romantic Crime-Thriller von Stephenie Meyer (Twilight-Serie)

Krimi-Tipp von Tanja Werner

Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. 

Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. 

Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln … Verlagsinfo

Sämtliche Pressestimmen zum neusten Werk der Twilight-Autorin Stephenie Meyer sind voll des Lobes und so stellt sich eine gewisse Erwartungshaltung ein, die in den ersten Stunden des Hörbuches auch nicht enttäuscht wird.

Ständig gehetzt und auf der Flucht kommt auch der Hörer mit der Protagonistin kaum zur Ruhe und er lernt sogar dabei. Was sich aus Pfirsichkernen so alles machen lässt, ist schon erstaunlich. ... 

Stephanie Meyer inszeniert einen stringenten, spannenden Thriller um wenige Figuren mit einer eher klassischen Handlung.

Eine Verhörspezialistin auf der Flucht vor ihrem letzten Arbeitgeber, die sich zu verteidigen weiß. Breit gefächertes Spezialwissen und detaillierte Schilderungen der sehr besonderen Verhörmethoden lassen dem Hörer kaum Verschnaufpausen. 

Erst als die Liebe ins Spiel kommt, wird das Tempo dann und wann ein wenig ruhiger, wobei gerade die neue Verletzlichkeit der Chemikerin auch für ganz neue Wendungen sorgt. 

Gute Unterhaltung, die zwar manchmal ein wenig zu sehr ins romantische Geplauder abdriftet, dies dann aber an anderen Stellen durch Schonungslosigkeit wieder ausgleicht.

Luise Helm trägt mit ihrer schönen, sanften Stimme zu einem tollen Hörerlebnis bei. 

THE CHEMIST - Die Spezialistin
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: ARGON
Auflage: November 2016
Sprecherin: Luise Helm
3 MP3 CD mit 18 Std. 17
ungekürzte Lesung
Preis: 21,99 €
Min.

Samstag, 3. Dezember 2016

WENN WAGNER ZAHLT - Krimi-Hörspiel von Fred Breinersdorfer (1993)


Spannend wird es am Montag (05.12.16) um 21:30 Uhr im dradio-Krimi WENN WAGNER ZAHLT:

Die Rohloffs könnten eine Bilderbuchfamilie sein. Sie wohnen mit ihren zwei munteren Kindern im eigenen Haus, fahren ein teures Auto. Vater Erich hat es zum Polizeiobermeister gebracht.

Aber wie so oft hat die gutbürgerliche Fassade längst Risse bekommen. Der geborgte Wohlstand lässt sich nicht mehr bezahlen, es kriselt in der Ehe. Erich nimmt einen Nebenjob bei einem gewissen Wagner an, der unregelmäßig zahlt, aber wenn, dann große Summen.

Regie: Stefan Hilsbecher

Mit: Christian Berkel, Angelika Thomas, Peter Ziehe, Rudolf Guckelsberger, Jürgen Bamberger, Christiane Wagemann, Fred C. Siebeck, Wolfgang Höper, Ozgür Bektas und David Wrobel

Ton: Klaus Höness
Produktion: SDR 1993

Länge: 50'02

Fred Breinersdorfer, geboren 1946 in Mannheim, studierte Rechtswissenschaft und Soziologie, arbeitete als Anwalt; 1980 erschien sein Krimi-Erstling "Reiche Kunden killt man nicht". 1986 kam sein dokumentarischer Roman "Der Hammermörder" heraus, der 1990 verfilmt und mit einem Adolf Grimme Preis ausgezeichnet wurde. Er lebt in Berlin. 2015 produzierte der SWR sein Hörspiel "Elser".

Freitag, 2. Dezember 2016

BLUE - Marlov-Hörspiel-Krimi von David Zane Mairowitz (2016) / Ursendung auch als kostenloser Download


BLUE heißt der neue Marlov-Krimi, den heute (02.12.16) WDR3 um 19:04 Uhr und am Samstag (03.12.16) WDR5 um 17:03 Uhr als Hörspiel  senden. Es steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Marlov, selbsternannter Detektiv in Moskau, soll den Tod von Sergej Smirnov aufklären, der angeblich nach langer unheilbarer Krankheit verstorben ist.

Die Spuren führen ins Moskauer Homosexuellen-Milieu, ins geheime Reich der "Blue", über die in der Sowjetunion nicht einmal gesprochen werden darf, da solche "westlichen, kriminellen Aktivitäten" dort offiziell nicht existieren. 

Marlov gerät in die Fänge der "Viper", die die "Blue"-Szene voll unter Kontrolle hat und gut daran verdient. Aber Marlov wird seiner Rolle als "Privatschnüffler und professioneller Sündenbock" wieder gerecht, allerdings mit den üblichen Blessuren.

Mit Udo Schenk, Sina Tkotsch, Tatjana Clasing, Mark Zak u. a.

Regie: Jörg Schlüter
Redaktion: Georg Bühren
Produktion: WDR 2016/ca. 53‘

Donnerstag, 1. Dezember 2016

KRANZGELD - Weihnachts-Kurzkrimi von Henrietta Pazzo #Podcast


Wir wünschen mit unserem Weihnachts-Kurzkrimi 2016
KRANZGELD von Henrietta Pazzo
allen unseren Hörern eine besinnliche Vorweihnachtszeit!


Mittwoch, 30. November 2016

ANTICHRIST - Mennoniten-Krimi-Hörspiel von Anja Herrenbrück (2015)

Foto Wikimedia (bearbeitet) / Author Elelicht*
ANTICHRIST heißt der Hörspiel-Krimi, der am Freitag (02.12.16) auf SWR2 um 22:03 Uhr gesendet wird. (Lief zuletzt im September 2016)

Martha Casazola (Sprecherin Hansi Jochmann) staunt nicht schlecht, als ein junger Mann zur Türe hereinkommt und einen Todesfall, „einen halbe Tagesreise“ entfernt, bei ihr meldet. Eigentlich ist sie vorwiegend für Drogendelikte zuständig in Bolivien und der halbe Tag Entfernung dauert bei ihr auch nicht so lange, weil sie ein Auto benutzt, um mit ihre Assistenten Guillermo Valdes zum Tatort zu gelangen. 

Denn der Melder des Todesfalls ist ein Mennonite, eine evangelische Kirchengemeinschaft die in abgeschotteten Siedlungen quer über die Welt verteilt wohnt und Autos möglichst verweigert, Kutschen sind angesagt.

Der Tote, noch dazu der Älteste der Gemeinschaft, liegt schon mehr als einen halben Tag am Feld mit sauber abgetrenntem Kopf. Die Befragung der strenggläubigen Mitglieder der Gemeinschaft, die allesamt zu gut und zu freundlich wirken, als dass sie auch nur einer Fliege etwas zu leide tun könnten, entwickelt sich auch wegen der Sprachbarriere schwierig. 

Mennoniten sprechen Plautdietsch, also Niederdeutsch, und das in gemeinschaftsabhängigen Dialekten. Sie meiden den Kontakt zur Aussenwelt.

Als sich Guillermo Valdes als große Hilfe bei den Ermittlungen entwickelt, wundert das Martha Casazola, die ganz sicher keine Anfängerin in ihrem Metier ist, doch sehr, und es stellt sich heraus, dass Guillermo eigentlich ein Mennonite ist, der sich mit 17 Jahren unerlaubt aus einer Siedlung entfernt hat.

ANTICHRIST ist ein Hörspiel, das viele versteckte Kostbarkeiten aufweist. Allein schon die Sprecherin Hansi Jochmann, bekannt durch die Aufnahmen der Hörbücher nach Romanen von Kathy Reichs, Joy Fielding, Val McDermid und anderen, bürgt für Qualität. Sie trägt das Stück und hält es spannend.

Dazu Informationen, die mehr nebenbei an den Hörer herangetragen werden. Wie leben Mennoniten, warum montieren sie den Gummi von ihren Stahlfelgen wenn sie doch einen Trecker haben? 

Die Geschichte lässt einen aufmerksam zuhören, nach einer Stunde Lauschen weiß man schlußendlich auch, wer oder was jetzt den Ältesten den Kopf gekostet hat.

Mit Hansi Jochmann, Rick Okon, Anne Moll, Peter Miklusz, Barnaby Metschurat u. a.

Produktion: WDR 2015 / ca. 54‘
Regie: Thomas Leutzbach 
Redaktion: Georg Bühren

Dienstag, 29. November 2016

GESCHENKTIPP: Sherlock Holmes-Kekse


Sterne, Glocken, Tannenbäume. Das sind die gängigen Keksformen in diesen Tagen. Doch es gibt auch Spannenderes zum Selberbacken und/oder Verschenken: Sherlock Holmes-Kekse.

Mit den Ausstechern der Deutschen Sherlock Holmes Gesellschaft lassen sich (nicht nur zur Weihnachtszeit) vielfältige Leckereien herstellen.Die Ausstecher werden mit einem Zitronenkeks-Rezept von "Mrs. Hudson" ausgeliefert.

Es gibt zwei Varianten: den klassischen Sherlock Holmes mit Dr. Watson oder die moderne SHERLOCK-Version.

Die Kekssaustecher gibt es als Pärchen für 9,90 € (inkl. Versand in Deutschland) bei der Deutschen Sherlock Holmes Gesellschaft in 2 Varianten HIER.

Zur Zeit bieten die Sherlockianer aber beide Pärchen (4 Sherlock Holmes-Ausstecher) zum Sonder-Kombipreis von 16,90 € an.

Tipp 1:
Die Stecher eignen sich auch hervorragend zum Ausstechen von farbigem Marzipan oder Fondant. "Scherenschnitte" aus schwarzem Marzipan sehen toll auf jedem Sahne-Tortenstück aus. Und veredeln blitzschnell auch simple Kuchen oder schlichte Kekse.

Tipp 2:
Über eine kostengünstige, selbstgebackene sherlockianische Leckerei im Tütchen oder in einer Blechdose freuen sich nicht nur Krimi-Freunde.

Ganz Clevere sollen übrigens die originellen Keksaustecher als Adventskaffee-Mitbringsel verschenkt haben, in der Hoffnung alsbald vom Beschenkten erneut zum Krimi-Kaffee eingeladen zu werden ;-)

Montag, 28. November 2016

DER MANN GEGENÜBER - Hörspiel-Krimi (1993) Vorlage zu Hitchcocks "Fenster zum Hof"


Das Hörspiel DER MANN GEGENÜBER, das BR2 am Mittwoch (30.11.16) um 20:03 Uhr sendet basiert auf Cornell Woolrichs Erzählung "Rear Window" von 1942, nach der auch Alfred Hitchcocks Film "Das Fenster zum Hof" entstand. Lief zuletzt im Oktober 2015

Ein Mann namens Jeffries glaubt, durch sein Fenster gesehen zu haben, dass im gegenüberliegenden Haus ein Mann seine Frau umgebracht hat. Der beobachtete Nachbar will sich des unbequemen Zeugen entledigen, er betritt dessen Wohnung und liegt kurz darauf mit gebrochenem Genick im Hof, genau unter Jeffries Fenster im dritten Stock.

Boyne, der ermittelnde Beamte, will alles genau wissen: wie es zu dem Fenstersturz kam, was Jeffries gesehen haben will etc. Und dabei entsteht zwischen den beiden Männern ein Gespräch, das weit über den vermeintlichen Mord hinausgeht. 

Bearbeitung: Norbert Jochum
Regie: Alfred Behrens
Mit: Rüdiger Vogler, Gerd Wameling, Hermann Lause und Thomas Ahrens
Produktion: HR/SWF/NDR 1993
Länge: ca. 54'00

Der New Yorker Cornell Woolrich (1903 - 1968) war einer der einflussreichsten Suspense-Autoren der 30er- und 40er-Jahre. Rund 25 Filme wurden nach seinen Stoffen gedreht, z.B. "Die Braut trug schwarz" und "Das Geheimnis der falschen Braut" von François Truffaut.

Sonntag, 27. November 2016

DER SCHATZ - Krimi-Hörspiel von Andreas Albes (2007)


DER SCHATZ will im gleichnamigen Krimi-Hörspiel am Montag (28.11.16) um 21:30 Uhr im Dradio Kultur gefunden werden.

Bagdad nach dem Ende des 2. Irak-Krieges, Mai 2003: Michael Bellow arbeitet in der Stadt für eine deutsche Zeitung. Der Journalist entdeckt die Spur einer internationalen Bande von Kunstschmugglern und wittert die große Story.

Zusammen mit dem französischen Kollegen Philippe, einer griechischen Fotografin und dem irakischen Dolmetscher Arkan folgt er einer Fährte in den Norden des Landes, in ein vom amerikanischen Militär abgeriegeltes Dorf. Hier ist die Macht von Saddam Hussein noch allgegenwärtig. Die Journalisten setzen ihr Leben aufs Spiel.

Andreas Albes, 1967 in Göttingen geboren, Schriftsteller und Journalist. 2003 kam sein erster Kriminalroman "Die Insel" heraus, "Der Schatz" erschien 2005. Albes war u.a. Polizeireporter sowie In- und Auslandsreporter beim "Stern". Zurzeit lebt er als Griechenland-Korrespondent in Athen.

Bearbeitung und Regie: Thomas Blockhaus

Mit: Matthias Koeberlin, Stéphane Bittoun, Zemen Al-Bedry, Gosia Konieczna, Claudia Urbschat-Mingues, Charles Ripley u.v.a.

Ton: Günther Kasper
Produktion: WDR 2007

Länge: 53'43

Samstag, 26. November 2016

DER GOLDENE HANDSCHUH - Hörspiel über den Serienmörder Fritz Honka von Heinz Strunk (Ursendung auch als Stream)

Quelle Foto Heinz Strunk: Wikimedia
© Arne Müseler / arne-mueseler.de / CC-BY-SA-3.0 /

DER GOLDENE HANDSCHUH ist der gruselige Ort, der auch Beginn einer Reihe von Morden des Frauenmörders Fritz Honka ist. Das gleichnamige Hörspiel nach dem Roman von Heinz Strunk ist am Sonntag (27.11.16) um 21:05 bei NDR Info zu hören.

Das Hörspiel kann nach der Ursendung in der NDR Mediathek 21 Tage lang nachgehört werden. Aus Jugendschutzgründen allerdings nur jeweils von 21 bis 6 Uhr morgens.

Für die in den 1970er-Jahren aufgewachsenen Deutschen ist Fritz Honka das Schreckgespenst ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht. Honka rekrutierte seine Opfer aus der Hamburger Absturzkneipe "Zum Goldenen Handschuh".

In dieses Milieu taucht der Autor Heinz Strunk tief ein, leuchtet die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier bis in die letzten schäbigen Winkel aus, skizziert die Profile der Verlorenen, die sich hier ins Koma saufen. Strunk zeichnet das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch seine unglücklichen Opfer.

Komposition/Musik: Andreas Bick 
Hörspielbearbeitung und Regie: Martin Zylka 

Mit Sebastian Rudolph, Lars Rudolph, Christoph Tomanek, Wolf-Dietrich Sprenger, Jörn Nürnberg, Gustav Peter Wöhler, Klaus Dittmann, Uta Stammer, Wilfried Dziallas, Bettina Stucky, Karin Nennemann, Inga Busch, Katja Brügger, Elgat Schütz, Jan Kuhlmann
Produktion: NDR 2016 (Ursendung)

Heinz Strunk, geboren am 17.05.1962 in Hamburg, war nach dem Abitur als Musiker und Komponist tätig und schrieb Songs unter anderem für Howard Carpendale, Die Ärzte, Fettes Brot und Blumfeld. Strunk ist Gründungsmitglied der Telefon-Terrororganisation Studio Braun. 2004 debütierte er mit der tragik-komischen Autobiografie "Fleisch ist mein Gemüse", die zuerst als Hörspiel, dann als Film, schließlich als Theaterstück große Publizität erhielt. Weitere Bücher: "Die Zunge Europas", "Fleckenteufel" und "Heinz Strunk in Afrika" folgten.

2016 erschien sein Roman "Der goldene Handschuh". Honka wie Strunk verkehrten in der titelgebenden Kneipe in Hamburg-St. Pauli. Der Roman wurde für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Und mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2016 ausgezeichnet.

Freitag, 25. November 2016

TOTENFANG (Hörbuch) - Ein neuer, spannender Fall für Dr. David Hunter

Krimi-Tipp von Tanja Werner

Die Gezeiten spülen einen Toten auf eine schlammige Sandbank in den Backwaters, einem abgelegenen Mündungsgebiet in Essex. Die Wasserleiche ist stark verwest, Hände und Füße fehlen. Das Gesicht ist nicht mehr zu erkennen. 

Trotzdem glaubt die Polizei zu wissen, um wen es sich handelt: Ein junger Mann aus dem Ort ist seit Wochen verschwunden, alles deutet auf Selbstmord hin. 

Doch dem forensischen Anthropologen Dr. David Hunter kommen Zweifel, als am nächsten Tag ein Fuß geborgen wird. Denn dieser gehört zu einer anderen Leiche, da ist er sich sicher. Kurz darauf treibt ein weiterer Toter im Wasser … Verlags-Info

Wer Simon Beckett mag und kennt, findet sich gleich zurecht in der neuen Story mit dem sympathischen Dr. David Hunter, der als forensischer Anthropologe die Polizei bei der Identifizierung und Untersuchung besonderer Leichenfunde unterstützt.

Beckett geht dabei recht schonungslos mit seinen Fans um. Denn meist hat es die Opfer schwer getroffen, so ist es auch in TOTENFANG. Die Besonderheiten von Wasserleichen und den in diesem Element ganz anderen Zersetzungsprozess, schildert der Autor detailgetreu und nachvollziehbar.

Mich fasziniert das, weil es die Tat als solche ein wenig in den Hintergrund schiebt. Auch diesmal wird - wie immer bei Beckett - schonungslos gemordet. Und vielfach. 

Es gilt also nicht nur, Vergangenes aufzuklären, sondern auch im Wettlauf gegen die Zeit, künftige Opfer zu vermeiden. Dabei wird die Hauptfigur am allerwenigsten geschont.

Der sowieso aus vergangenen Ermittlungen arg gebeutelte und in Mitleidenschaft gezogene Dr. Hunter gerät ständig in Gefahr, schont sich nie und ermittelt fleißig auf eigene Faust, was ihm nicht immer die Sympathie der zuständigen Ermittlungsbeamten einbringt.

Johannes Steck ist hervorragend als Interpret dieses Hörbuch-Krimis. Er vermittelt dem Hörer Not und Leid, aber auch Freude und Spannung virtuos und stringent für alle Charaktere.

Es wäre kein Beckett, wenn das Ende nach dem fulminanten Showdown nicht ein wenig was fürs Herz und Raum für Fortsetzungen bieten würde...

TOTENFANG ist Krimi-Unterhaltung auf bestem Niveau, spannend und kurzweilig bis amüsant. Aber vor allem überzeugt die Handlung voller Verwicklungen und bisweilen trostloser Schicksale, alles gekonnt und packend zusammengefügt und so tat es richtig gut, mal wieder etwas von Dr. Hunter zu hören.

Autor: Simon Beckett
Verlag: ARGON
Auflage: Oktober 2016
Sprecher: Johannes Steck
12 Audio CD mit 15 Std. 47 Min.
ungekürzte Lesung
Preis: 19,79 €