Sonntag, 10. März 2013

FRÄNKISCHER KRIMIPREIS - Kurz-Krimis kostenlos lesen und abstimmen


Der Fränkische Krimipreis, ausgelobt vom ars vivendi verlag und den Nürnberger Nachrichten geht in die zweite Runde. Auch diesmal waren Nachwuchsautoren und Schreibbegeisterte, die bisher noch keinen Krimi in Buchform veröffentlicht haben, dazu aufgerufen, ihre Kriminalgeschichten mit Schauplatz in Franken einzureichen und sich einer fachkundigen Jury zu stellen.

Über 100 Autorinnen und Autoren haben am Wettbewerb teilgenommen und bis zum 31. Januar 2013 ihren Kurzkrimi eingeschickt. 

Nach Prüfung der eingesandten Kriminalgeschichten hat die Jury eine Shortlist der zehn besten Beiträge erstellt, die auf der Webseite des Fränkischen Krimipreises kostenlos zu lesen sind. 

Damit beginnt auch das öffentliche Voting für den Publikumsliebling, das bis einschließlich 15. März läuft. Die Siegergeschichte des Publikums-Votings wird in der Krimi-Anthologie Tatort Franken No. 4 veröffentlicht, die im April 2013 im ars vivendi verlag erscheint.

An der Abstimmung kann jeder unter Angabe seiner persönlichen E-Mail-Adresse mitmachen und seine Stimme abgeben. Unter den Teilnehmern der Abstimmung werden 10 Exemplare der Krimi-Anthologie Tatort Franken No. 4 verlost.

Shortlist der Top Ten:
Helwig Arenz: Tom und Tierchen
Sebastian Heider: Grohm
Karin Heinzler: Die Spitz
Georg Körner: Der Mann im Wald
Sig Mayhew: und tschüss …
Jeff Röckelein: Ja verreck
Peter Romir: off duty
Britta Schnake: Der Zweck heiligt die Mittel
Volker Wachenfeld: Blei im Weckla
Christa Wagner: Bis in den Tod

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen