Dienstag, 2. April 2013

TOD IN WACKEN - Bei diesem Krimi stimmt einfach alles!

Krimi-Rezension von Biggi Friedrichs

Drei Männer werden innerhalb kurzer Zeit getötet. Außer der Todesart scheint es keinen Zusammenhang zwischen ihnen zu geben. Bis es sich herausstellt, dass die drei eines verband: ihre Begeisterung für Heavy Metal. 

Oberkommissarin Lyn Harmskann das nächste potentielle Opfer ausfindig machen und ermittelt im Getümmel des Open-Air Festivals in Wacken. Ein Wettkampf gegen die Zeit beginnt, denn der Killer ist nah.

Eine spannende Jagd inmitten von 75.000 Metal-Fans und der unvergleichlichen Atmosphäre des Wacken Open Air Festivals. (Verlags-Info)

Drei Männer, die in verschiedenen Städten gewohnt hatten, wurden in kurzer Zeit per Kopfschuss getötet. Dass es der Mörder auf einen vierten Mann abgesehen hat, der sich bereits auf dem Open Air Festival in Wacken befindet, ist den Ermittlern schnell klar. Lyn und ihr Freund und Kollege Hendrik suchen das potentielle Opfer, was sich als sehr schwierig gestaltet zumal  Lyn nicht gerade begeistert ist, denn sie ist kein Metal Fan.

Persönliche Meinung: 
5***** (von 5 möglichen) 

Bei diesem Krimi stimmt einfach alles. Die Atmosphäre eines Open Air Festivals ist sehr gut und teilweise sehr humorvoll wiedergegeben. Der Schreibstil ist fesselnd und erzeugt Spannung. Die Sprache passt sehr gut zu den jeweiligen Personen, so dass die teilweise sehr schrägen Persönlichkeiten, mit denen es Lyn und ihre Kollegen zu tun haben, für den Leser greifbar werden. 

Das Ermittlerteam ist sympathisch. Lyn Harms ist privat mit einem Kollegen zusammen, was zu Problemen mit ihren pubertierenden Töchtern führt. Die Gespräche zwischen Lyn und ihren Töchtern sind köstlich und wer mit Teenagern zu tun hat, kennt solche Gespräche. 

Der Krimi besticht durch gute Ermittlungsarbeit, die den Leser mitraten lässt, ihm zeigt wie es zur Tat kam und welche persönliche Dramen dahinterstecken. Auch die Auflösung ist schlüssig.

Die Autorin hatte sehr viel Spaß bei den Recherchen auf dem Wacken Open Air. Sie hat dort viele schwarzgekleidete Menschen kennengelernt und witzige und interessante Gespräche geführt. Dabei hat sie entdeckt, dass es dort Musik gibt, die sie nie vermutet hätte. Ein Lied hat sie während ihrer Schreibphase begleitet. Passenderweise ist Heike Denzaus Bruder Kriminalist und hat prüfend die Ermittlungen "begleitet".

Fünf Sterne für diesen spannenden Ausflug auf eines der größten Open-Air Festivals in Deutschland. Ganz klare Leseempfehlung für Heavy Metal Fans, die gute Krimis lieben aber auch für Krimileser, die Wacken Open Air Luft ohne laute Musik erleben wollen.

TOD IN WACKEN ist broschiert (255 Seiten) bei Emons für 9,90 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.