Sonntag, 12. Mai 2013

DIE ANGEBETETE - Jeffery Deavers Roman basiert auf Country-Musik

Krimi-Rezension von Elke Heid-Paulus

Für die berühmte Sängerin Kayleigh Towne ist „Your Shadow“ nur ihr neuester Hit. Für ihren glühendsten Fan enthält der Song jedoch eine geheime Botschaft, die sich ganz allein an ihn richtet. 

Um seinem Idol, seiner Angebeteten endlich nahe zu sein, muss er sich den Weg in ihr Herz erkämpfen und zerstören, was zwischen ihnen steht. Bereits mit dem ersten Mord steht für die psychologische Ermittlerin Kathryn Dance fest, dass es noch weitere Tote geben wird. Denn Stalker sind Wiederholungstäter. (Verlagsinfo)

Ich mag Kriminalromane, bei denen Musik eine Rolle spielt, wie zuletzt in Ian Rankins „Mädchengrab“, weil dadurch das Buch eine ganz bestimmte Atmosphäre bekommt und einen Zeitgeist transportiert, der natürlich eng mit den erwähnten Musikern oder Titeln zusammenhängt.

Den wenigsten Lesern dürfte allerdings bekannt sein, dass auch Jeffery Deaver früher als Country-Musiker unterwegs war. In „Die Angebetete“ ist er nun zu seinen musikalischen Wurzeln zurückgekehrt und hat diverse Country-Songs in die Geschichte eingearbeitet, deren Texte er extra für dieses Buch geschrieben hat und die in diesem Fall eine zentrale Rolle spielen.

Auch Kathryn Dance, die Kinesik-Expertin des California Bureau of Investigation, hat eine besondere Beziehung zur Musik. In ihrer Freizeit ist sie mit einem Aufnahmegerät unterwegs und sammelt unbekannte Lieder von Amateurmusikern. 

Mit der Liedermacherin Kayleigh Towne ist Dance schon länger freundschaftlich verbunden, und als diese sich von einem Stalker bedroht fühlt, der sie mit e-Mails bombardiert, die er mit „XO“ unterzeichnet (= Kuss und Umarmung - so auch der Originaltitel des Buches), bittet sie Kathryn um Hilfe.

Persönliche Meinung: 4,5 Sterne (von 5 möglichen)

Wie immer benötigt Deaver reichlich Zeit, um seine Handlung zu entwickeln. Hinweise werden gestreut und Fährten gelegt (die den Leser aber meist in die Irre führen) und alte Bekannte wie Lincoln Rhyme und Amelia Sachs tauchen auf, um Kathryn Dance bei ihren Ermittlungen zu unterstützen. Die Anzahl der Verdächtigen ist groß, denn viele Personen aus dem familiären und beruflichen Umfeld der Sängerin hätten ein Motiv. 

Im letzten Drittel des Buches zieht das Tempo rapide an, aber es ist für Deaver-Leser keine große Überraschung, dass sich die Geschichte erst nach zahlreichen Wendungen und mit einem schlüssigen Knalleffekt auflöst.

Auf Youtube kann man übrigens den Song „Your Shadow“ anhören bzw. kostenlos downloaden.

DIE ANGEBETETE ist gebunden (576 Seiten) bei Blanvalet in einer Übersetzung von Thomas Haufschild für 19,99 Euro erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.