Mittwoch, 18. Dezember 2013

DAS KIND, DAS TÖTET - Das Hörbuch macht nachdenklich, ist aber leider nicht spannend

DAS KIND, DAS TÖTET
Autor: Simon Lelic
Verlag: audiomedia
Auflage: August 2013
Sprecher: Jan Uplegger
gekürzte Lesung
6 Audio CD mit Minuten 460
Preis: 16,99 Euro
Krimi-Rezension: Nicole Ludwig

Leo Curtis arbeitet im Städchen Exeter als Rechtsanwalt und Pflichtverteidiger für Straftäter. Seine Mandanten sind Durchschnittskriminelle und die Arbeit mit ihnen unspektakulär. Eines Tages wird Leo jedoch ein ganz besonders brisanter Fall zugeteilt.

Der zwölfjährige Daniel Blake soll die erst elfjährige Felicity Forbes brutal ermordet haben. Trotz Widerstandes in der eigenen Familie und der zu erwartenden Anfeindungen in der Öffentlichkeit, verbeißt sich Leo in den Fall. 

Auch wenn er mit negativen Reaktionen der Menschen gerechnet hatte, was sich dann abspielt übersteigt alles. Sein Leben gerät total aus der Bahn und es dauert nicht lange, bis es zur Katastrophe kommt. Das Schicksal (oder der Täter) schlägt in der eigenen Familie zu.

Persönliche Meinung: 3,5 Sterne

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich erwartete ein spannendes Hörbuch. Leider ist es weder dem Autor noch dem Sprecher gelungen, mich zu „packen“. Alles ist einfach durchschnittlich. 

Das Problem: Es ist weder langweilig noch spannend, es gibt nur keinerlei Höhen und Tiefen, ein Hörbuch ohne Ecken und Kanten. Wenn ich in zwei Wochen darüber nachdenke, wird wahrscheinlich nichts davon in meiner Erinnerung zurückgeblieben sein. 

Der Autor schreibt eher über den Hintergrund der Geschichte als über die Tat. Die Story an sich regt natürlich zum Nachdenken an. Inwieweit kann ein 12-jähriger wirklich für seine Taten zur Verantwortung gezogen werden? Liegt die Schuld allein bei ihm? Wer kümmert sich um die Angehörigen der Opfer aber auch um die des Täters?

Der Hörer muss ein wenig aufpassen, dass er zwischendurch nicht den Faden verliert. Es gibt häufige Zeitsprünge, die anfangs ein wenig verwirren. Ein für mich leider eher mittelmäßiges, wenn auch kein schlechtes Hörbuch. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.