Dienstag, 11. April 2017

MATULA - In die Jahre & auf den Hund gekommen... / ZDF Krimi-Special

ZDF und Georges Pauly
TV-Tipp/ TV-Kritik von Hannah Weidthaus

Am 15. Februar 2013 hatte Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtners) der Krimi-Welt Adieu gesagt und sich mit der 300. und "letzten" Folge " nach 32 Jahre "für immer" vom Bildschirm zurückgezogen.

Aber schon James Bond meinte: "Sag niemals nie". Und so ist MATULA nach gut vier Jahren also doch noch einmal am Freitag, 14.04.17 um 21.15 Uhr, in einem Krimi-Special des ZDF als Detektiv aktiv. Die Ausstrahlung erfolgt fünf Tage vor Claus Theo Gärtners 74. Geburtstag.

Mehr schlecht als recht schlägt Matula sich in Frankfurt als Kaufhausdetektiv durch. Als das auch schief geht, nimmt er wieder einen Auftrag als Privatermittler an 

In seinem klapprigen Wohnmobil verlässt er zusammen mit einem zugelaufenen Hund seine alte Wirkungsstätte Frankfurt und macht sich auf den Weg an die Nordseeküste.

Matula soll dort in einer Seniorenresidenz nach einer Frau, Prof. Wollert, hochdekorierte Wissenschaftlerin und eine alte Bekannte von Matulas Auftraggeber Jessen, sehen. Die alte Dame fühlt sich bedroht. Als er dort ankommt, ist die Professorin aber tot. Unglücklich gestürzt in ihrem Zimmer. Matula kann an einen Unfall natürlich nicht glauben. 

Seine weitere Ermittlung führt ihn zunächst ins Forschungsinstitut Bremerhaven, Prof. Wollerts früherer Wirkungsstätte. Nachdem ihm die Institutsmitarbeiter nicht weiterhelfen können, folgt Matula seiner Intuition und setzt seine Ermittlungen auf einer Nordseeinsel im Wattenmeer fort. Er begibt sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit...

Das MATULA-Revival beginnt spannend: Der Detektiv erwacht einsam, mitten im Norddeutschen Wattenmeer aus der Bewusstlosgkeit auf und die -nicht wirklich glaubhafte- Geschichte nimmt in einer Rückblende ihren Lauf. Wobei Matulas einziger Partner diesmal ein störrischer Hund ist.

Einerseits ist es schön, einen alten "Krimi-Bekannten" wieder auf der Mattscheibe zu sehen. Und die Drehbuchautoren haben auch manche augenzwinkernde Reminiszenz an die alte Serie eingebaut. Ganz zum Ende taucht sogar "Dr. Renz" auf.

Andererseits muss Matula natürlich (wie früher) eine Menge einstecken und man lernt als Zuschauer: Wenn man bei einem Krimi-Ermittler im Alter von 70+ vorrangig ständig Mitleid fühlt und sich bei jeder Rauferei und Prügelei fragt, ob er es wohl überleben könnte und sich dann noch beim Schmunzeln erwischt, wenn sich ein offensichtliches Double jugendlich schwungvoll über einen hohen Zaun hievt, dann ist irgendwie der Punkt gekommen, ihm den Ruhestand zu gönnen.

Das Wiedersehen mit MATULA ist schön, aber damit ist es auch gut, eine "neue" Serie braucht's nicht. Jetzt sollen mal die Jüngeren ran.

Buch: Ben Braeunlich
Musik: Axel Donner
Regie: Thorsten Näter

Josef Matula - Claus Theo Gärtner

Helen Petersen - Sinja Dieks
Ann-Gret Dahus - Ulrike Krumbiegel
Dr. Claas Jessen - Götz Schubert
Rolf Lech - Thomas Sarbacher
Dr. Hans Zerbaum - Lutz Herkenrath
und andere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.