Mittwoch, 25. April 2018

SUMMER OF HATE - True Crime Hörspiel von Jörg Buttgereit (2018) befristet als kostenloser Download


Auf WDR 1Live ist das True Crime Hörspiel SUMMER OF HATE am Donnerstag 26.04.18 um 23.00 Uhr zu hören. Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Der "Summer of Love" wird zum "Summer of Hate": Hippie-Guru Charles Manson (im November 2017 gestorben) und seine Jünger töten im Woodstock-Jahr 1969 neun Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polański.

Ende der 60er Jahre stellen junge Menschen überall auf der Welt Autoritäten in Frage. Für Charles Manson ist dieses Klima der Rebellion ein idealer Nährboden für die Manipulation seiner Jünger. Er bietet ihnen einen alternativen Lebensentwurf und fordert dafür bedingungslose Loyalität "im Angesicht der nahenden Apokalypse".

Susan Atkins alias "Sexy Sadie" wird sofort glühende Anhängerin des charismatischen Musikers. "Charlie war für mich Jesus und Satan in einer Person. Ich war ein Kind Gottes, ein Kind Satans." Wegen ihrer Beteiligung an acht Morden wird sie nach den Taten der "Manson-Family" zum Tod verurteilt, später wird die Strafe in lebenslange Haft umgewandelt.

Vor Gericht beschreibt sie, wie sie die um Gnade flehende Sharon Tate gefoltert und mit vielen Messerstichen niedergestochen hat. Nach ihrer Inhaftierung zeigt sie sich noch lange loyal gegenüber Manson und seinen Ideen. Für sie war Charles Manson ein Spiegelbild der Menschheit, die Reflektion einer kranken Gesellschaft. 

Das Hörspiel macht den realen Wahnsinn hinter der Sinnsuche von Mansons Jüngern spürbar.

Länge: ca. 53 Minuten
Produktion: WDR 2018
Von: Jörg Buttgereit
Regie: Jörg Buttgereit
Redaktion: Natalie Szallies

Dienstag, 24. April 2018

CHLOE - Krimihörspiel von Mike Stott (2009)


In Chloes Biografie gibt es überdurchschnittlich viele Tote. Eine Häufung unglücklicher Zufälle? Herausfinden kann man das in der Hörspielsendung auf BR2 am Mittwoch (25.04.18) um 20:03 Uhr. Lief zuletzt im September 2017.

Chloes Zwillingsschwester fällt mit vier Jahren über eine Balkonbrüstung, ihr Vater stürzt bei einer Reparatur von der Leiter, ihre Mutter eine Klippe hinab, ihre späteren Ehemänner schon mal die Treppe hinunter… und keiner überlebt

Inspektor McHugh glaubt fest an ihre Schuld und entwickelt einen perfiden Plan: Wenn er Chloe ihre Taten nicht nachweisen kann, dann muss sie eben für einen nicht begangenen Mord verhaftet werden. 

McHugh ist ohnehin des Lebens müde und durchaus bereit, sich für dieses große Ziel zu opfern.

Mit Tina Engel, Janina Sachau, Johanna Burg, Caroline Schreiber, Tanja Haller u. a.

Von Mike Stott
aus dem Englischen von Karin Rausch
Technische Realisation: Günther Kasper
Regie: Petra Feldhoff
Produktion: WDR 2009/53'

Sonntag, 22. April 2018

GRATIS COMIC TAG 2018 - Ein Fall für Inspektor LeBrock von Scotland Yard


Jedes Jahr im Mai gibt es eine sehr schöne Aktion von Comic-Heft Verlagen und -Händlern: den GRATIS COMIC TAG

In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden dann in vielen Comic-/Buchläden eine Reihe Comics (zur Comic-Liste) kostenlos von Verlagen ausgegeben. (zur Händler-Suche). In diesem Jahr wird das am Samstag, den 12. Mai, sein.

Mit dabei ist u.a. diesmal "Ein Fall für Inspektor LeBrock von Scotland Yard" vom Schreiber & Leser Verlag.

Weitere Infos zum Gratis Comic Tag, zu Händlern teilnehmenden Händlern und Verlagen und deren Angebot findet man hier: www.gratiscomictag.de

Ein Tipp: 
First come, first served. Es wird nur ausgegeben solange der Vorrat reicht und das heißt, früh aufstehen und früh dabei sein. 👀

Samstag, 21. April 2018

SANGRE KOSHER - Krimi-Hörspiel nach einem Roman von María Inés Krimer (2017)


Die kriminelle Vereinigung, um die es im Krimi-Hörspiel SANGRE KOSHER am Montag (23.04.18) um 21:30 im Deutschlandfunk Kultur geht, hat es wirklich gegeben. Lief zuletzt als Ursendung im Februar 2017.

Die Archivarin Ruth Epelbaum stößt bei Recherchen auf eine jüdische Zuhälterorganisation aus den 1930er Jahren: Zwi Migdal. Das Thema beschäftigt sie auch noch über ihre Pensionierung hinaus.

In Buenos Aires betreibt sie mit der Haushälterin Gladys ein Detektivbüro. Der Auftrag von Chiquito Gold, seine Tochter zu suchen, führt die beiden Frauen auf eine Insel im Paraná-Delta. 

Im Wasser treibt die Leiche eines jungen Mädchens. Existiert Zwi Migdal noch?

María Inés Krimer, geboren 1951 in der argentinischen Provinz Paraná (Entre Rios), war jahrelang Anwältin, bevor sie mit ihren Romanen bekannt wurde. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den Premio del Fondo Nacional de las Artes sowie dem Premio Emece.

Ihre Kriminalromane um Ruth Epelbaum erscheinen in der Reihe "Negro Absoluto". "Sangre Kosher" ist ihr erstes ins Deutsche übersetzte Werk. María Inés Krimer lebt und arbeitet in Buenos Aires.

Übersetzung: Peter Kultzen 
Bearbeitung: Edina Picco
Regie: Giuseppe Maio

Edina Picco, geboren 1969 in Frankfurt a. M., studierte Neuere Fremdsprachen, arbeitet seit 2005 als Autorin, lebt in Berlin.

Mit: Adriana Altaras, Inga Busch, Rudolf Krause, Michael Evers, Katja Teichmann, Udo Kroschwald, Hansa Czypionka, Karla Sengteller, Karim Cherif, Thomas Wodianka, Katharina Burowa, Shorty Scheumann, Gerd Grasse

Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Länge: 58'48

Donnerstag, 19. April 2018

MARAIS FIEBER - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Leo Malet (1991)

Quelle Foto (bearbeitet): Wikimedia  / Jebulon unter Public Domain
Am Freitag (20.04.18) sendet NDR Info den ersten Teil des zweiteiligen Nestor Burma-Krimi-Hörspiels nach Leo Malet: MARAIS FIEBER . Teil 2 in der Folgewoche zur gleichen Zeit. Das Hörspiel wird leider nicht online zum Nachhören angeboten.

1955 im Pariser Marais-Viertel. In chronischen Geldnöten sucht der Privatdetektiv Nestor Burma einen bekannten Pfandleiher auf. 

Sein diskreter Besuch führt ihn zu einem Mord-Schauplatz, an dem er ungewollte Spuren hinterlässt. Er hat in der Folge seine liebe Not, diese Spuren ins rechte Licht zu rücken und den möglichen Tätern auf die Schliche zu kommen. 

Sie sind nicht nur unter den Ganoven zu suchen, deren Hehlergeschäfte der erdolchte Pfandleiher heimlich betrieb. Burmas kriminalistischer Streifzug durchs 3. Arrondissement führt geradewegs ins bürgerliche Milieu mit seinen unbürgerlichen Heimlichkeiten.

Regie: Bernd Lau 
Bearbeitung: Klaus Schmitz 

Mit Christian Brückner, Sabine Postel, Dieter Eppler, Verena von Behr, Ingrid van Bergen u.v.a.

Produktion: SWF 1991

Mittwoch, 18. April 2018

MÄNNER MIT ERFAHRUNG - Krimi-Hörspiel von Castle Freeman (Ursendung) auch als Stream


Am Freitag um (20.04.2018) geht es ab  22:33 Uhr bei SWR2 um MÄNNER MIT ERFAHRUNG. Die Ursendung ist auch am Sonntag (22.04.2018) um 21:03 Uhr im SWR4 BW als Zweitsendung zu hören. Audiostream bis 27.04.18 unter SWR.de/swr2/hoerspiel

Lillian lebt in einem kleinen verschlafenen Nest in Vermont. Aber die Ruhe ist hin, als sie sich von einem undurchsichtigen Typen namens Blackway verfolgt fühlt. 

Eines Morgens liegt ihre Katze tot vor der Tür. Ermordet von Blackway, davon ist sie überzeugt. 

Der Sheriff kann nichts für sie tun, daher sucht sie Hilfe bei einem Club kauziger alter Männer. Beeindruckt von ihrem Mut, stellen diese ihr den betagten Lester und den hünenhaften, etwas beschränkten Nate als Schutz zur Seite. 

Lillian traut den beiden nichts zu, aber sie lassen sich nicht abwimmeln, und so suchen sie Blackway schließlich gemeinsam. Als kurioses Trio verfolgen sie den obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont.

Die zweite Vermont-Story von Castle Freeman, "Auf die sanfte Tour", wird SWR2 am 25. Mai senden.

Männer mit Erfahrung
nach dem gleichnamigen Roman von Castle Freeman
aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren

Hörspielbearbeitung und Regie: Irene Schuck
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Produktion: SWR 2018 (Ursendung)

Castle Freeman, geboren 1944 in San Antonio/Texas. In Chicago aufgewachsen, studierte er an der Columbia University. Heute lebt er in Vermont und arbeitet als Korrektor, Redakteur, Lektor und Autor für eine Vielzahl von Zeitschriften. Sein Roman „Männer mit Erfahrung“ (im Original „Go with me“) wurde 2015 mit Anthony Hopkins, Julia Stiles und Ray Liotta verfilmt.

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Dienstag, 17. April 2018

MARLOV Rückkehr nach Irkutsk - Krimi-Hörspiel von David Zane Mairowitz (2011) / auch befristet als Download


Im WDR heißt es am kommenden Wochenende im Krimi-Hörspiel: "MARLOV-Rückkehr nach Irkutsk" (lief zuletzt im Mai 2016).

Sendetermine
Freitag | 20. April 2018, 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 21. April 2018, 17.05 - 18.00 Uhr | WDR 5

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Moskau in den 1970er-Jahren: Marlov, selbsternannter Privatdetektiv, ist inzwischen notgedrungen zum Taxifahrer geworden, die Geschäfte laufen schlecht. 

Darum lässt er sich nach anfänglichem Zögern auf den Auftrag von Zofia Danilova ein. Sie bietet 10000 Rubel für die Suche nach ihrer Tochter Vladilena. Die arbeitete zuletzt in einer Brigade der Komsomol-Jugendorganisation beim Eisenbahnbau, genauer bei der BAM, der Baikal-Amur-Eisenbahn. 

Bei diesem Prestigeobjekt, „der größten Baustelle seit den Pyramiden“, sollen 3500 Kilometer Bahnstrecke quer durch Sibirien verlegt werden. Marlov ahnt, dass dort, wo viel gebaut, auch viel verschoben wird und gerät zwangsläufig in den gefährlichen sibirischen Sumpf von Gewalt und Korruption.

David Zane Mairowitz, 1943 in New York geboren, lebt seit 1966 als freier Schriftsteller in Avignon und Berlin. Neben journalistischen Arbeiten schreibt er Kurzgeschichten, Bühnenstücke und Hörspiele, für die er mehrere Preise erhielt.

von David Zane Mairowitz
Komposition: Bernd Keul
Technische Realisation: Günther Kasper
Regie: Jörg Schlüter
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2012/54'

Marlov - Udo Schenk
Zofia Danilova - Edda Fischer
Detektiv Barichko - Christian Redl
Nina Rospopova - Anne Ratte-Polle
Bahnbrecher - Omar El-Saeidi
Verbitski - Martin Bross
Viktor Kolontai Hüseyn - Michael Cirpici
Vladilena Danilova - Mareike Hein

Zur Phonostar-Aufnahmeseite (Freitag)

Montag, 16. April 2018

DAS ATTENTAT - Krimi-Hörspiel von Claude Ollier (1970)


Das Attentat auf den amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy inspirierte Claude Ollier zu einem außergewöhnlichen Hörspiel. Er hinterfragt schon 1969 die Rolle der elektronischen Medien bei der Berichterstattung. Wo die Quote zählt, ist auch Manipulation im Spiel. Zu hören ist das Hörspiel am Mittwoch (18.04.18) um 20:03 Uhr im BR2.

Der Rahmen des fiktiven, aber sehr realistischen Geschehens ist eine Live-Sendung auf "Radio Alpha". Dabei wird Reporter Fuller Zeuge eines Attentats auf einen hochrangigen Politiker, den "Admiral". 

Der Reporter nimmt die Spur des Attentäters auf und meldet sich immer wieder direkt von seiner Verfolgungsjagd. Gleichzeitig ist der Hörer hinter den Kulissen bei den redaktionsinternen Diskussionen dabei und muss feststellen, dass hier mehr als die mediale Wirklichkeit gefälscht werden soll.

Claude Ollier (1922-2014), französischer Roman- und Hörspielautor, gilt als einer der wichtigsten Vertreter des "Noveau Roman" in Frankreich. Weitere Hörspiele u.a. "Die Verwandlung" (SDR / WDR 1967), "Das Ohr an der Wand" (SDR 1974), "Stimmenprobe" (SDR 1993).

Das Attentat 
Von Claude Ollier
Aus dem Französischen von Irma Reblitz

Mit Peter Holliger, Fritz Bachschmidt, Fred Kretzer, Margitta Hayn, Alfons Hoffmann, Günter Gube, Gert Westphal und anderen

Regie: Amido Hoffmann
SRF 1970

Samstag, 14. April 2018

MATILDAS LETZTER SOMMER - Krimi-Hörspiel von Mary Wesley (Ursendung)


Die Beschreibung zum Krimi-Hörspiel MATILDAS LETZTER SOMMER, das der Deutschlandfunk Kultur am Montag (16.04.18) um 21:30 Uhr sendet, klingt verheißungsvoll nach einer guten, altmodischen Krimi-Idee. Das Hörspiel kann auf der Webseite des Senders eine Zeit lang als Stream nachgehört werden. In der Nacht von Freitag auf Samstag (21.04.18) wird es um 00:03 Uhr im Deutschlandfunk zweitausgestrahlt.

Matilda ist gut fünfzig und der festen Meinung, ihr Leben gelebt zu haben. Ihr geliebter Mann ist gestorben und ihre vier Kinder gehen eigene Wege, sie will ihnen auch später nicht zur Last fallen, wenn sie alt und gebrechlich geworden ist. Das Cottage ist tadellos geputzt und aufgeräumt, die letzten Briefe sind geschrieben, Matilda hat alles geregelt. 

Doch weil Jugendliche ihren Lieblingsstrand belagern, wo Matilda ihrem Leben ein Ende setzen wollte, muss sie sich die Zeit bis zur nächsten Flut im nahegelegenen Hafenstädtchen vertreiben. 

Hier läuft ihr der polizeilich gesuchte Muttermörder Hugh Warner über den Weg. Mit dem Entschluss, dem jungen Mann Zuflucht zu gewähren, beginnt für die lebensmüde Mittfünfzigerin ein letztes, großes Abenteuer, schmerzhaft und schön.

Von Mary Wesley
Bearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Steffen Moratz
Mit: Winfried Glatzeder, Hedi Kriegeskotte, Barnaby Metschurat und Michael Evers

Produktion: Dlf Kultur 2018

Mary Wesley (1912–2002), alias Mary Aline Mynors Farmar, britische Schriftstellerin. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie mit 70 Jahren. Geldnot trieb sie nach dem Tod ihres zweiten Mannes zum Schreiben und so erschien 1983 "Jumping the Queue" ("Matildas letzter Sommer"). Mary Wesleys Bücher offenbaren ihr scharfes und kritisches Auge, das den englischen Mittelstand mit Humor, Leidenschaft und Ironie analysiert. Ihr bekanntestes Buch "The Camomile Lawn", das auf der Roseland Halbinsel im Cornwall spielt, wurde als Fernsehserie verfilmt. Es handelt von den verstrickten Leben dreier Familien während des Zweiten Weltkrieges. Mary Wesley gehört zu den meistgelesenen englischen Schriftstellerinnen.

Andrea Czesienski, aufgewachsen in Berlin-Lichtenberg, Germanistikstudium an der Humboldt-Universität. Hörspieldramaturgin, Verlagslektorin, Herausgeberin, Autorin. Schreibt Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Zahlreiche Hörspielbearbeitungen (Dostojewski, Ingrid Noll, Philippe Djian, Karin Fossum, Johan Theorin u.a.). Seit 1993 Lektorin für Hörspiel und Theater bei henschel SCHAUSPIEL.

Zur Phonostar-Aufnahmeseite  (Nacht zu Samstag 21.04.18)

Donnerstag, 12. April 2018

VERFLUCHTES LICHT - Noir Hörspiel von Lukas Holliger nach realen Fakten mit historischen O-Tönen

Quelle Foto Basel (bearbeitet): Wikimedia / Author Zairon unter Public Domain
Der Deutschlandfunk sendet in der Nacht von Freitag auf Samstag (14.04.18) um 00:03 Uhr einen akustischen "Film noir" im Basler Dreiländereck: VERFLUCHTES LICHT. Bei den ARD Hörspieltagen 2017 gewann “Verfluchtes Licht” den Publikumspreis “ARD Online Award”. Lief zuletzt Anfang Februar 2018.

Privatdetektiv Heiner Glut gerät im Herbst 1989 in eine düstere Mordgeschichte, die sich im Direktorentrakt des Pharmakonzerns Zondas AG abspielt. Der Fall verdunkelt sich immer mehr, bis im Osten der Eiserne Vorhang zerreißt

Basel, 1989. Die letzten Wochen des Kalten Kriegs. Privatdetektiv Heiner Glut bewegt sich wegen einer Lichtallergie ausschliesslich nachts durch Basel. Um an Geld für Medikamente zu kommen, jagt er vermissten Katzen hinterher. Als er dabei zufällig seinen ehemaligen Polizeikollegen Urs Zeller trifft und erfährt, dass man im Mordfall Finzi im Dunkeln tappt, beschliesst Glut zu ermitteln.

Die Sekretärin Hanna Finzi wurde beim Aktenkopieren brutal erschlagen, im Untergeschoss des Direktionsgebäudes des Pharmariesen Zondas AG. Alles weist auf ein Liebesdrama hin. Bis Glut dem Bürotechniker und Ex-Lebensgefährten der Toten, Hans Wirz, begegnet und ein zerfleddertes Stück Papier zugespielt bekommt.

Ein Vertrag zwischen der Zondas AG und der DDR. Es geht darin, wie Glut erst allmählich begreift, um grossflächige – illegale – Medikamententests an DDR-Patienten. Aber längst mischen auch die Stasi, der CIA und Gluts alte Liebe Jasmina Hess mit. Sie alle haben die Rechnung ohne die Weltgeschichte gemacht.

«Verfluchtes Licht» ist von wahren Fakten inspiriert und zeigt ein düsteres Basel. Ein akustisches Film-noir-Setting mit historischen O-Tönen vom Vorabend des Mauerfalls.

Mit: Martin Engler (Glut), Robert Dölle (Zeller), Annette Strasser (Isabella), Holger Kunkel (A. Hess), Tanja Schleiff (J. Hess), Elias Eilinghoff (Simon), Dirk Glodde (Schubert), Florian von Manteuffel (Jasper), Max Rothbart (Wirz/Berliner Stimme), Mario Fuchs (Dominik/Teenager), Andrea Bettini (Mann/Gast/Securitas), Jörg Schröder (Mangold), Katja Reinke (Finzi), Päivi Stalder (Apothekerin)

von Lukas Holliger 
Komposition: Andreas Bernhard
Tontechnik: Tom Willen 
Dramaturgie und Regie: Mark Ginzler 
Produktion: SRF 2017 
Dauer: 52'

Dienstag, 10. April 2018

ZWEITE ERNTE - Neuer ARD Radio Tatort von Sabine Stein

© HR/NDR Radiokunst
Kommissar Justus Döring (Matthias Bundschuh) & Musiker Jac Garthmann (Martin Reinke-Thomé)

Ab Mittwoch (11.04.18) ist wieder ein ARD Radio Tatort vom NDR auf Sendung:ZWEITE ERNTE



Jac Garthmann springt für seinen erkrankten Musikerfreund und Bistrobesitzer Meeno Vogel als Aushilfswirt ein und wird gleich an seinem ersten Tag Opfer eines Überfalls. Er wird k.o. geschlagen - und die Kasse ausgeraubt

Als Jac dem Freund von dem Vorfall berichtet, gesteht dieser, dass er - hochverschuldet - in die Fänge eines Inkassounternehmens geraten sei. Für jede ihrer "Interventionen" berechnet diese Firma zusätzlich hohe Gebühren, die man die "zweite Ernte" nennt. 

Garthmann wendet sich hilfesuchend ans LKA. Zu seinem Leidwesen muss er mit dem Kollegen Döring vorlieb nehmen. Als bei einem Brand im Bistro ein Mensch zu Tode kommt, ist Döring offiziell mit dem Fall befasst.

Mit Matthias Bundschuh, Martin Reinke u. a.
Regie: Andrea Getto
NDR 2018

Sabine Stein, geboren 1961, lebt als freie Autorin (Prosa, Hörspiele, Drehbücher) in Hamburg. Nach "Fördewind" (2013), "Stand der Dinge" (2014), "Queenie" (2015), "Solo für Broschek" (2016) und "Nichts ist für immer" (2017) ist dies ihr sechster Radio Tatort für den NDR.

Sonntag, 8. April 2018

TIEF IN DER NACHT - Krimi-Hörspiel von Francis Durbridge (2000)

Quelle Foto Koalas: Wikimedia / Author: Benjamint444
unter CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Auch der Deutschlandfunk Kultur ehrt Francis Durbridge am Montag (09.04.18) um 21:30 Uhr anlässlich seines 20. Todestages mit einem Krimi-Hörspiel des Autors: TIEF IN DER NACHT

Hotelier Carl Houston befindet sich auf dem Rückflug von einem Familienbesuch in Australien. Seinem Sitznachbarn, dem Schauspieler Ronnie Sheldon, erzählt er von seiner Liebe zu Koalabären. 

Danach überstürzen sich die Ereignisse: Die Maschine wird entführt. Zurück in London erwartet Scotland Yard den arglosen Hotelier und bedrängt ihn mit Fragen zu seiner Abreise aus Sydney.

Von Francis Durbridge
Übersetzung: Max Faber
Bearbeitung: Caroline Walburg
Regie: Christoph Dietrich

Mit: Peter Fricke, Friedhelm Ptok, Erika Skrotzki, Hans Peter Hallwachs, Irm Hermann, Cornelius Obonya, Maria Hartmann, Thomas Thieme, Caroline Walburg, Juliette Weiß, Siegfried Voß

Komposition: Martin Böttcher
Ton: Holger König
Produktion: MDR 2000

Länge: 54'03

Francis Henry Durbridge, geboren am 25. November 1912 in Hull/Yorkshire, starb vor 20 Jahren, am 11. April 1998 in London. Er studierte Altenglisch und Volkswirtschaft und arbeitete kurzfristig als Börsenmakler, wandte sich aber bald dem Schreiben zu. Durbridge schrieb Hörspiele für die BBC und publizierte 35 Romane. Sein Durchbruch gelang 1938 mit der Figur des Paul Temple. In Deutschland wurde er bekannt mit mehrteiligen Radiokrimis und Fernsehserien, die man bei 90% Einschaltquote als Straßenfeger bezeichnete, u.a. "Das Halstuch", "Tim Frazer" oder "Melissa". Das Theaterstück "Tief in der Nacht" wurde 1991 in London uraufgeführt.

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Samstag, 7. April 2018

PAUL TEMPLE und der Fall Alex - 8-teiliges Krimi-Hörspiel von Francis Durbridge (1968) zum 20. Todestag

Quelle Foto (bearbeitet) Wikimedia
Author DeeDay-UK unter CC Attribution-Share Alike 4.0 International license
Mit der Krimi-Serie um Paul Temple hat sich Francis Durbridge unvergessen gemacht. 1949 brachte der WDR  die erste Folge. Anlässlich des 20. Todestages von Durbridge sendet WDR3 den 12. Fall der berühmten Reihe in 8 Teilen: PAUL TEMPLE und der Fall Alex

Sendetermine
  9. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
10. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
11. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
12. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
16. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
17. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
18. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3
19. April 2018, 19.04 - 19.35 Uhr | WDR 3

Er war einer der erfolgreichsten Autoren von Kriminalthrillern für Funk und Fernsehen. Francis Durbridges Geschichten von Paul Temple wurden als Hörspiele, Zeitungsromane, Magazingeschichten, Filme und Fernsehserien realisiert. 

Auch in "Paul Temple und der Fall Alex" muss der Meisterdetektiv mit seiner Frau Steve, die ihm wie immer bei der Aufklärung seiner mysteriösen Mordfälle assistiert, gefährliche Stunden überstehen, ehe er nach einer Reihe verwegener Aktionen den skrupellosen Drahtzieher entlarvt.

Von Francis Durbridge
aus dem Englischen von Marianne de Barde
Komposition: Hans Jönsson 
Technische Realisation: Erhard Hafner und Harro Beuth
Regie: Otto Düben 
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 1968/jeweils ca. 30'

Paul Temple - Paul Klinger 
Steve - Margot Leonard 
Sir Graham Forbes - Kurt Lieck 
Inspector Crane - Herbert Stass 
Wilfred Davis - Alwin Michael Rueffer 
Carl Lathem - Gerd Baltus 
Mrs. Traveline - Marianne Kehlau 
Ricky - Ernst H. Hilbich 
Dr. Kohimar - Peter Mosbacher 
Sergeant - Edgar Hoppe 
Hausmädchen - Marlies Spohr 
Kellner - Lothar Ostermann

Freitag, 6. April 2018

DAS SCHWEIGEN - Krimi-Hörspiel von Jan Costin Wagner (2008)

Quelle Foto (bearbeitet) Jan Costin Wagner: Wikimedia  / Sven Teschke unter
CC Attribution-Share Alike 3.0 Germany
NDR Info sendet am Samstag (07.04.18) um 21:03 Uhr das bereits 2008 produzierte Hörspiel (lange vor dem Kinofilm)  DAS SCHWEIGEN von Jan Costin Wagner. Lief zuletzt im Juni 2016

Kehrt ein Täter immer an den Tatort zurück? Vielleicht sogar, um das gleiche Verbrechen noch einmal zu begehen? 

Am 8. Juni 2007 verschwindet in der finnischen Stadt Turku ein 13-jähriges Mädchen. Zurück bleiben ihr Fahrrad, ihre Tasche und eine Blutspur. 

Genau wie 33 Jahre zuvor, als an eben derselben Stelle ein Mädchen vergewaltigt und ermordet worden war. Der Mörder wurde nie gefasst.

Vergeblich versuchen die Ermittler, eine Verbindung zwischen den beiden Mädchen zu entdecken. Ein solches Bindeglied sucht auch einer der beiden damaligen Täter, dem seine längst vergessen geglaubte Schuld durch das neue Verbrechen wieder quälend ins Bewusstsein tritt.

Er beginnt, seinen Mittäter zu belauern, zieht immer engere Kreise um den Tatort.

Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 2008
Länge: 55 Minuten
Redaktion: Natalie Szallies

Jan Costin Wagner, 1972 geboren, lebt als freier Autor bei Frankfurt und in Finnland, dem Heimatland seiner Frau. Für seinen Debütroman "Nachtfahrt" erhielt er 2002 den Marlowe-Preis für den besten Thriller. Sein zweiter Roman "Eismond" (2005) brachte ihm auch den internationalen Durchbruch sowie TAGE DES LETZEN SCHNEES (2014)

Donnerstag, 5. April 2018

KOMMISSAR BECK Neue Staffel im ZDF - Beck is back

© ZDF und Baldur Bragason
TV-Tipp / TV-Kritik von Hannah Weidthaus

UPDATE:
Ab 08.04.2018 sendet das ZDF die 6. Staffel mit den 4 Folgen "Dein eigen Blut" 08.4.18, "Auf dünnem Eis" 15.04.18, "Die ausgestreckte Hand 29.04.18" und "Teufelsanwalt" 06.05.18)  um 22:00 Uhr.

Erfreulicherweise dauert das Rentnertum von Martin Beck -wie erwartet- nicht lange an. Und das Personal-Karussell dreht sich. Leider haben sich die Macher mit der Weiterentwicklung der Figur des Steinar Hovland in dieser Staffel nicht mehr viel Mühe gemacht.
____________________________________________________

Im zweiten Teil der 5. Staffel von KOMMISSAR BECK (ab Sonntag, 16. Oktober, 22.00 Uhr) mit 4 neuen Folgen verlässt Mikael Persbrandt die Serie und eingefleischte KOMMISSAR BECK-Fans wird das zunächst sehr schmerzen.

Es ist kein Spoiler, weil es direkt am Anfang der ersten Episode passiert, die sogar so heißt: "Schüsse auf Gunvald". Mikael Persbrandt  ist hier nur noch am Anfang in einer kurzen Sequenz zu sehen.

Die Filme dieser TV-Serie entstanden nach Motiven der Romane von Maj Sjöwall und Per Wahlöö, haben aber im Grunde nicht mehr viel mit den ursprünglichen Kriminalromanen aus den Jahren 1965-1975 zu tun.

Der Neue, Steinar Hovland (Kristofer Hivju) macht in der 5. Staffel seine Sache richtig gut. Er ist zunächst der komplette Gegenentwurf zu Gunvald. Der rothaarige Wikinger-Typ mit Bart und langem Haar (seit Varg Veum weiß man um norwegische Frisurprobleme ;-) hat nichts von Gunvalds Eleganz, allerdings auch nichts von dessen Arroganz.

Steinar ist ein clever agierender Ermittler mit hoher sozialer Kompetenz, die in Verhören von Verdächtigen schnell als Dummheit falsch eingeschätzt wird. Ihn interessiert ernsthaft das Wohlergehen seiner Kollegen und er lässt sich nicht vor Klas Fredéns Karren gegen Beck spannen.  Und doch hat er etwas mit seinem Vorgänger gemein: Er ignoriert angeordnete Vorgaben, wenn er sie für falsch hält und ist nicht gewaltfrei in seinen Methoden.

Die Fälle dieser Staffel sind wie gehabt. Becks Nachbar in Orange, Valdemar Grannen, gibt wieder mehr oder weniger hilfreiche philosophische Tipps und es gibt natürlich wieder ein paar private Probleme, so z.B. Becks Schwärmerei für die Pathologin, Oskars Ehe und Steinars Teenager-Tochter. Mit Ayda Çetin ist auch die virtuelle Welt ins Beck-Universum integriert worden. Alles in allem wäre das Team jetzt für eine neue Generation der TV-Serie aufgestellt.

Doch die letzte Folge, ZAHLTAG, hält noch eine Überraschung bereit, die KOMMISSAR BECK-Fans beunruhigen wird oder auch nicht... 

Martin Beck - Peter Haber
Steinar Hovland - Kristofer Hivju
Oskar Bergman - Måns Nathanaelson
Inger Beck - Rebecka Hemse
Nachbar Valdemar - Ingvar Hirdwall
Jenny Bodén - Anna Asp
Ayda Çetin - Elmira Arikan
Klas Fredén - Jonas Karlsson