Dienstag, 22. Mai 2018

GALVESTON - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Nic Pizzolatto (2015)


Der Kriminalroman GALVESTON von Nic  Pizzolatto wird als zweiteiliges Hörspiel auf WDR 1Live zu hören sein. Danach steht es befristet zum Download zur Verfügung zur Verfügung. Lief zuletzt im November 2015.

Galveston Teil 1 | 24. Mai 2018, 23.00 - 00.00 Uhr | 1LIVE
Galveston Teil 2 | 31. Mai 2018, 23.00 - 00.00 Uhr | 1LIVE

Erst erhält Syndikat-Killer Roy Cady die Diagnose Lungenkrebs, dann will sein eigener Boss ihn umbringen lassen. Nur knapp entgeht Roy der Attacke und kann aus der Stadt fliehen - gemeinsam mit der jungen Prostituierten Rocky, die durch Zufall in den Mordversuch verwickelt wird.

Obwohl er weiß, dass sie ihm nur Ärger bringen wird, schafft Roy es nicht, Rocky loszuwerden. Schlimmer noch: Nach kurzer Zeit hat er auch die kleine Tiffany am Hals, die angeblich Rockys Schwester ist. Aus der Not heraus bilden die drei eine Zweckgemeinschaft, gegen die Killer im Speziellen und gegen die Einsamkeit des Lebens im Allgemeinen.

GALVESTON ist der erste Noir-Krimi von "True Detective"-Schöpfer Nic Pizzolatto.

Länge: 55 Minuten
Produktion: WDR 2015
Von: Nic Pizzolatto
Regie: Walter Adler
Redaktion: Natalie Szallies

Sonntag, 20. Mai 2018

VERRAT - Krimi-Hörspiel von Charles Maître (1981)


Am Mittwoch (23.05.18) um 20:03 Uhr sendet BR2 das Krimi-Hörspiel VERRAT von Charles Maître . Lief zuletzt im September 2017.

Franck Jordan arbeitet als verdeckter Ermittler für das Rauschgiftdezernat und gehört zum engsten Kreis einer Bande, die im großen Stil mit Drogen handelt. Als seine Tarnung auffliegt, wird er zur «Liquidation» freigegeben.

Seine «Hinrichtung» übernimmt Florence, eine kleine Hehlerin und Francks Geliebte. Dass ausgerechnet ihr Geliebter sich als «sale flic» entpuppt, schürt ihren Hass. Sie fühlt sich betrogen, gedemütigt und vor den anderen lächerlich gemacht. Mit seiner Hinrichtung will sie sich an Franck rächen.

Ein stimmungsvoller Beziehungskrimi im französischen Drogenmilieu, in der Tradition des «film noir».

Mit: Christian Quadflieg (Franck Jordan), Peter Ehrlich (Paul Delbar), Christiane Hörbiger (Florence Guérin), Peter Oehme (Inspektor), Ingold Wildenauer (Ferinot), Inigo Gallo (Moreno), Inge Bahr (Kassiererin), Peter Fischli (junger Mann), Klaus Knuth (Joseph), Franziskus Abgottspon (Polizist)

Musik: Emil Moser
Tontechnik: Peter Staub, Irmgard Bichler
Regie: Robert Bichler 
Produktion: SRF 1981
 Dauer: 50'

Donnerstag, 17. Mai 2018

ABSCHIED VON LUCIENNE - Krimi-Hörspiel von Pierre Boileau und Thomas Narcejac (1984)


In der Nacht von Freitag auf Samstag (19.05.18) nimmt Paul Chavane um 00:03 Uhr ABSCHIED VON LUCIENNE.

Paul Chavane ist Speisewagenkellner im "Mistral". Die meiste Zeit ist er auf Schienen zwischen Paris und Marseille oder Nizza unterwegs. Zuhause wartet seine Frau Lucienne. Bis zu jenem Unfall ...

Paul und Lucienne kennen sich schon seit früher Jugend, aus Algerien. Sie waren beide Waisenkinder und hatten eigentlich nur aus jeweiliger Einsamkeit geheiratet. Jahrelang leben sie nun schon nebeneinander her. 

Paul ist das nicht mehr genug, und er bereitet die Scheidung vor. An diesem Tag will er Lucienne die Papiere übergeben. Doch nach seiner Rückkehr aus Nizza erwartet Paul eine schlechte Nachricht: Lucienne liegt im Krankenhaus, im Koma. Sie ist mit dem Wagen in einem entlegenen Pariser Stadtteil gegen einen Laternenpfahl geprallt. Es sieht sogar danach aus, als sei ihr Peugeot verfolgt und mehrfach von hinten angefahren worden. 

Unvorstellbar für Paul, dass seine ängstliche Lucienne sich nachts hinter das Steuer gesetzt haben soll, um in dieses Viertel zu fahren! Sie fürchtet sich im Dunkeln und verlässt abends nie mehr das Haus.

In ihrer Handtasche findet Paul die Einladungskarte einer Galerie und einen ihm unbekannten Schlüsselbund. Dass sich Lucienne für Malerei interessiert, ist Paul neu. Neugierig mischt er sich unter das Vernissage-Publikum und traut seinen Augen nicht: Eines der Gemälde ist das Portrait einer Frau namens Leyla - Lucilles vollkommenes Ebenbild. 

Paul findet die Adresse zu den Schlüsseln. Sie gehören zu einem Luxusappartement im 12. Arrondissement, mit Luciennes Mädchennamen Leyla Ketani an der Tür. Ebenso schockiert wie fasziniert zieht Paul in die Wohnung ein, und während Lucienne reglos in ihrem Krankenhausbett liegt, erkundet er Stück für Stück das geheime Leben der Frau, die er so gut zu kennen glaubte.

Komposition: Charles Kalman 
Bearbeitung und Regie: Wolf Gremm 

Mit Rita Engelmann, Helmut Wöstmann, Gisela Keiner, Hans Wyprächtiger, Christel Koerner, Friedrich von Bülow, Eike Gallwitz, Andreas Mannkopff, Margarete Salbach u.a. 

Produktion: SWF 1984 
Länge: ca. 54'

Mittwoch, 16. Mai 2018

EIFELGEIST - Hörspiel von Martin Heindel (2013) / auch befristet als Download


Der junge Hauptdarsteller Jonathan Dümcke (z.B. aus BLOCH bekannt), der die Rolle des "Mobbl" in dem Hörspiel EIFELGEIST, das WDR 1LIVE am Donnerstag (17.05.18) um 23:00 Uhr sendet, ist in 2013 an einem angeborenen Herzfehler mit nur 22 Jahren verstorben. Das Hörspiel Lief zuletzt im Januar 2016.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung
Drei Jungs. Zwei Mädels. Eine Mountainbike-Tour durch die Eifel. Eigentlich wollten die Jungs die Tourallein machen, aber Sabrina und Ann lassen sich nicht abwimmeln - und werden sich bald wünschen, nie mitgekommen zu sein. Erst taucht ein merkwürdiger Typ auf einem uralten Fahrrad auf, der "Das Tor" sucht. Komische Leute hier… 

Dann zieht Nebel auf. Karte und Übersicht gehen verloren, Handys spielen verrückt. Falsche Richtungsangaben von degenerierten Dörflern führen zu noch mehr Irrwegen und einem Sturz. Sabrina macht Patrick eine Szene. 

Der Streit spaltet die Gruppe, und am Abend kommt nur ein Teil von ihnen im Hotel an. Patrick und Ann dagegen verbringen die Nacht in einem verlassenen Bunker. Im Traum erscheint Ann ein Amerikaner, der behauptet, sein Name wäre Ernest Hemingway "And the year is 1944…"

von Martin Heindel
Produktion: WDR 2013

Mit Nico Holonics, Jonas Baeck, Janina Stopper, Natalie Spinell, Jonathan Dümcke u.a.

Martin Heindel, Jahrgang 1976, studierte Dramaturgie und lebt als Hörspielautor und -regisseur in München. Zuletzt schrieb er für den WDR das Hörspiel "Wie ein Lied" (2012).

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Dienstag, 15. Mai 2018

AUF DIE FRESSE - Neuer ARD Radio Tatort von Thilo Reffert

© MDR/Olaf Parusel: Matti Krause (Rolle: Marcel Lüderitz),
Nele Rosetz (Rolle: Annika de Beer), Anne Müller (Rolle: Caroline Griem) v.l.
Ab Mittwoch (16.05.18) ist wieder ein ARD Radio Tatort vom MDR auf Sendung: AUF DIE FRESSE



Florian, Fan des TSC Porta 1897, liegt im Koma. Er wurde bei einer Schlägerei zwischen Ultras rivalisierender Fußballvereine schwer verletzt. 

Während die Ärzte um sein Leben kämpfen, nehmen Caroline Griem und Annika de Beer vom LKA Magdeburg die Ermittlungen auf. Doch sie stoßen auf eine Mauer des Schweigens, die mindestens so stabil ist wie der Stahlbeton des Magdeburger Stadions.

Kommissarin Griem setzt ihre Hoffnung auf Marcel Lüderitz. Marcel hat über ein Dutzend Einträge in der Gewalttäter-Sport-Datei, aber er hat der Polizei auch schon einmal diskret geholfen, einen Täter zu überführen. 

Unterdessen verlieren die Ärzte den Kampf um Florians Leben. Oberkommissarin de Beer findet heraus, dass Florians Vater als szenekundiger Beamter in Zivil genau gegen die Ultras im Einsatz ist, denen sich sein Sohn angeschlossen hatte. 

Hilft er jetzt bei den Ermittlungen, weil er davon ausgeht, dass sich einer der Ultras mit den tödlichen Schlägen, die Florian während der Prügelei trafen, gezielt an ihm, dem Polizisten, rächen wollte?

Annika de Beer: Nele Rosetz
Caro Griem: Anne Müller
Marcel Lüderitz: Matti Krause
Stunz: Dustin Semmelrogge
Hoffi: Robert Gallinowski
Franka Burow: Lena Stolze
Polizei- Notruf: Andreas Keller
Dirk Görner: Ronald Kukulies
Bischek: Natalia Belitski
Hannah Ingold: Antonia Schirmeister

Kriminalhörspiel von Thilo Reffert
Regie: Stefan Kanis
Dramaturgie: Thomas Fritz
Ton: André Lüer
Schnitt: Hans Peter Ruhnert
Regieassistenz: Annett Krake

Sonntag, 13. Mai 2018

SCHWARZE WITWEN - Krimi-Hörspiel von Francis Didelot (1971)


Auf SCHWARZE WITWEN trifft man am Montag (14.05.18) im Deutschlandfunk Kultur um 21:30 Uhr. Lief zuletzt im Mai 2017

Die verschrobenen alten Cousinen Alyette, Fantine und Hermance leben zusammen in einem alten Turm am Stadtrand. Vom Fenster aus haben sie einen wunderbaren Blick auf das Gemeinschaftsgrab ihrer Ehemänner, die kurz nacheinander von ihnen gingen.

Jeden Nachmittag halten die drei Witwen ihre eigenartige Teezeremonie ab. Eines Tages lädt Hermance auch die angeheiratete Nichte Emilie dazu ein. Sie ist mit einem Trinker verheiratet, der sie quält und schlägt. 

Alyette macht Emilie eines klar: „Du bist es, die verheiratet ist, nur du. Er ist im Grunde frei geblieben.“ Und die drei Tanten wissen auch Rat, wie sich das ändern lässt.

Von Francis Didelot
Regie: Cläre Schimmel

Mit Erika von Thellmann, Edith Heerdegen, Edda Seipel, Hannelore Hoger, Traugott Buhre, Hans Mahnke und Erna Sellmer

Produktion: SDR 1971

Freitag, 11. Mai 2018

DELHI - Krimi-Hörspiel von Marcus Braun (2005)


Es wird surreal im Krimi-Hörspiel DELHI am Samstag (12.05.18) bei NDR Info um 21:05 Uhr.
Zum Architekturdiplom bekommt Goester von seiner Mutter eine Reise nach Indien geschenkt. Auf dem Hinflug lernt er Clay kennen, einen Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft in Delhi

Sie trinken Gin, freunden sich an, und durch Zufall erfährt Goester von einem geplanten Attentat auf einen indischen Baulöwen. Goester fühlt sich berufen, diesen Sachverhalt zu klären, obwohl seine Informationen aus seltsam irrealen Quellen zusammenfließen. 

Er taucht in eine exotische Welt voll flirrender Ungereimtheiten ein. Seine Reise nach Indien hat einen Sinn bekommen und er eine Aufgabe.

von Marcus Braun
Komposition: Gerd Bessler
Regie: Oliver Sturm 

Mit Gunter Schoß, Martin Engler, Christin Marquitan, Calvin Burke, Tanya Kahana, Traugott Buhre, Imtias-ul Haque, Irshad Panjatan, Kirstin Petri, Thomas Höhne

Produktion: SWR 2005

Mittwoch, 9. Mai 2018

BITTERLIEB - Krimi-Hörspiel von Bernhard Pfletschinger (2010) auch befristet als Download


Im Krimi-Hörspiel des WDR am Wochenende geht es um ein tödliches Gedicht.  Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Sendetermine
Freitag | 11. Mai 2018, 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 12. Mai 2018, 17.05 - 18.00 Uhr | WDR 5

Ein pensionierter Stadtdirektor erschlägt seine Frau - und weigert sich, das Tatmotiv zu nennen.

Für den ermittelnden Kölner Hauptkommissar Henry Forelle Grund genug, diese "Mordsache" nicht zu schließen. 15 Jahre später rollt er sie tatsächlich wieder auf. 

Neue Erkenntnisse lassen vermuten, dass der Tod der Tochter dieses Paares, der zunächst als Selbstmord galt, doch ein Mord gewesen sein könnte. Mögliche Tatwaffe: "Bitterlieb", ein Gedicht des Meistersingers von Nürnberg, Hans Sachs.

Von Bernhard Pfletschinger
Technische Realisation: Rike Wiebelitz und Sebastian Nohl 
Regie: Christoph Pragua 
Produktion: WDR 2010/54' 
Redaktion: Christina Hänsel

Zum Webradio des Senders (WDR5)
Zur Phonostar-Aufnahmeseite (Freitag WDR3)

Dienstag, 8. Mai 2018

RONDO MORTALE - Krimi-Hörspiel von Herbert Rosendorfer (1975)


BR2 sendet am Mittwoch (09.05.18) um 20:03 Uhr ein Hörschätzchen aus dem Archiv: RONDO MORTALE.

Ein Mann, der von einer Reise heimgekehrt ist, entdeckt zu seinem Ärger, dass er ein Buch im Speisewagen liegengelassen hat - einen Kriminalroman aus dem Wühlkasten eines Antiquariats, günstig, aber ungeheuer spannend. 

Die Lektüre wurde durch das Ende der Reise an ihrer aufregendsten Stelle unterbrochen. Das Buch ist nicht wieder zu beschaffen. 

Der Mann erinnert sich weder an Autor, Titel noch Verlag. Die vielen möglichen Fortsetzungen der Handlung beschäftigen, ja quälen ihn. 

Aber nicht nur ihn - nach und nach auch seine Freunde und vor allem seine Frau, mit der er sich immer verwickeltere Versionen einer Auflösung der Geschichte ausdenkt, bis er Fantasie und Wirklichkeit nicht mehr auseinanderhalten kann. 

Rondo Mortale
Von Herbert Rosendorfer

Mit Grit Böttcher, Herbert Bötticher, Alf Tamin, Wolfgang Wahl, Karl Lieffen und anderen

Regie: Otto Kurth
BR 1975

Herbert Rosendorfer, geb. 1934 in Südtirol, Jurist und Schriftsteller. Romane unter anderem "Briefe in die chinesische Vergangenheit" und "Die Große Umwendung", beide auch als Hörbuch erschienen. Weitere Hörspiele unter anderem "An der Haustür" und "In der Reinigung" (beide hr 1979).

Sonntag, 6. Mai 2018

ILLEGAL - Krimi-Hörspiel von Max Annas / Ursendung


Das Krimi-Hörspiel ILLEGAL wird im Deutschlandfunk Kultur am Montag (07.05.18) um 21:30 Uhr als Ursendung zu hören sein.

Kodjo lebt seit Jahren in Berlin, sein Tagesablauf wird von zwei Dingen bestimmt: Überleben. Nicht auffallen. Denn Kodjo ist illegal im Land. 

Der junge Mann aus Ghana weiß genau, wie er der Polizei entgeht. Tut alles, um unsichtbar zu sein und unsichtbar zu bleiben. 

Dann kommt der Tag, der alles verändert: Von einem Abrisshaus aus beobachtet er einen Mord. Sieht den Täter davonfahren. Kodjo reagiert wie gewohnt: Verstecken, warten, dass der Mörder gefasst wird. 

Doch der hat ihn gesehen. Und schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher.

Max Annas, geboren 1963 in Köln, Journalist und Redakteur; als Autor veröffentlichte er Bücher über Politik und Kultur und organisierte Filmfestivals. Annas lebt in Berlin. Für seinen Debütroman ‚Die Farm’ wurde er mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, sein zweiter Roman ‚Die Mauer’ kam im Mai 2016 heraus und erreichte mehrere Monate Platz 1 auf der KrimiZeit-Bestenliste und wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2017 ausgezeichnet. ‚Illegal’ erschien 2017.

Ursendung
Nach dem Roman von Max Annas
Bearbeitung und Regie: Uwe Schareck

Mit: Jerry Kwarteng, Lena Stolze, Dela Dabulamanzi, Lisa Hrdina, Verena von Behr, Prince Kuhlmann, Elvis Clausen, Reza Brojerdi, Tayfun Bademsoy, Barnaby Metschurat, Christian Gaul, Max Urlacher, Aykut Kayacik

Komposition: James Reynolds
Ton: Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

Länge: 56'30

Samstag, 5. Mai 2018

DIE SCHULD DER ANDEREN - Krimi-Hörspiel von Gila Lustiger (2016)


DIE SCHULD DER ANDEREN ist heute (05.05.18) das Thema im Krimi-Hörspiel um 21:05 Uhr bei NDR Info Kultur. Lief zuletzt im Januar 2018.

Ein fast vergessener Mordfall, ein hartnäckiger Journalist und unlösbare Verstrickungen der Macht.

Die achtzehnjährige Emilie Thevenin kam vor 27 Jahren aus der französischen Kleinstadt Charfeuil nach Paris, um Geschichte zu studieren. Ihren Unterhalt verdiente sie sich als Prostituierte im Escort-Service, bis sie vergewaltigt und erdrosselt wurde.

Fast drei Jahrzehnte nach dem Verbrechen soll ein DNA-Abgleich den Täter überführen. Journalist Marc Rappaport stößt bei seinen Recherchen auf einen Skandal von schockierendem Ausmaß.

Mit: Nico Holonics, Joachim Bliese, Patrick Güldenberg, Christopher Heisler, Michael Rotschopf, Marguerite Gateau, Kim Pfeiffer, Judith Engel, Katharina Matz, Gesine Cukrowski, Hans Diehl, Wilfried Hochholdinger, Thomas Wodianka und Stefan Witschi 

Ton: Martin Eichberg
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016

Gila Lustiger, 1963 in Frankfurt/Main geboren, studierte an der Hebräischen Universität in Jerusalem Germanistik und Komparatistik, 1987 zog sie nach Paris. Dort arbeitete sie als Journalistin für Radio France Internationale und das ZDF. 1995 erschien ihr erstes Buch "Die Bestandsaufnahme", "So sind wir" (2005) war für den Deutschen Buchpreis nominiert. 2015 kam "Die Schuld der anderen" heraus, der Roman stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Freitag, 4. Mai 2018

DAS RÄTSEL DER SANDBANK - Krimi-Hörspiel von Erskine Childers (2009) / auch befristet als Download


Die Buchvorlage zum Hörspiel im WDR, DAS RÄTSEL DER SANDBANK, gilt als erster moderner Spionagethriller. Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Sendetermine:
Freitag | 4. Mai 2018, 19.04 - 20.00 Uhr | WDR 3
Samstag | 5. Mai 2018, 17.05 - 18.00 Uhr | WDR 5

Was als Entenjagd beginnt, entpuppt sich als Spionageoperation zwischen verfeindeten Marinetruppen: Carruthers, Mitarbeiter des englischen Auswärtigen Amtes, wird im Spätsommer 1902 von seinem Studienkollegen Davies zur Entenjagd auf der deutschen Ostsee eingeladen. 

Doch der Törn geht gen Westen, und der vermeintliche Yachturlaub entpuppt sich als Auftrag der britischen Marine, die Küste vor den ostfriesischen Inseln zu kartographieren. 

Und das Unternehmen wird mit der Zeit immer brisanter: Carruthers und Davies erfahren von einem geheimen See- Invasionsplan des Deutschen Kaisers.

Von Erskine Childers
aus dem Englischen von Hubert Deymann

Bearbeitung und Komposition: Boris Heinrich, Gunter Papperitz
Regie: Boris Heinrich
Technische Realisation: Gunter Papperitz, Theresia Singer
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2009/54'00


Carruthers - Wanja Mues
Davies - Martin Bross
Dollmann - Claus-Dieter Clausnitzer
von Brüning - Klaus Stahnke
Böhme - Matthias Haase
Deutscher Kaiser - Jan-Josef Liefers

Ferner wirken mit:
Camilla Renschke
Dietmar Mues
Hans Martin Stier

Donnerstag, 3. Mai 2018

KAINS OPFER - Zweiteiliges Krimi-Hörspiel von Alfred Bodenheimer (2017)



Am Freitag (04.05.18) ist bei SWR2 der 1. Teil des zweiteiligen Krimi-Hörspiels KAINS OPFER um 22:03 Uhr zu hören Teil 2 läuft in der Folgewoche zur gleichen Zeit.

Rabbi Klein wird bei der Vorbereitung seiner Schabbatpredigt durch einen Anruf aufgeschreckt. Ein Mitglied seiner Gemeinde wurde tot aufgefunden, vermutlich ermordet. Als er auf Ungereimtheiten in der Biografie des Toten stößt, beschließt er, sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit zu machen.

Den folgenschweren Anruf tätigt Karin Bänziger, Kriminalkommissarin bei der Stadtpolizei Zürich, die den Rabbi bittet, ein paar hebräische E-Mails zu übersetzen. 

Eine der E-Mails wirft ein ganz neues Licht auf den Toten und stürzt Klein in ein Dilemma. Da es sich um jüdische Belange handelt, nimmt er die Aufklärung des Falls in die eigenen Hände. Seine Nachforschungen führen ihn nach Jerusalem und wieder zurück nach Zürich.

In «Kains Opfer» macht mindestens so neugierig wie die Mordaufklärung, was der Autor über jüdisches Leben zu berichten weiß.

Mit: Thomas Sarbacher (Erzähler), Hanspeter Müller-Drossaart (Rabbi Klein), Noëmi Gradwohl (Rivka Klein), Julia Jentsch (Kommissarin Bänziger), Michael von Burg (David), Rachel Braunschweig (Gila Gut), Yaira Braunschweig (Ruthi Gut), Katharina von Bock (Claudette Weiss), Aaron Hitz (Gideon Meyer), Gottfried Breitfuss (Rabbi Dauber), Aviva Joël (Avia Berger), Tim Bettermann (Lior Bar-Giora), Susanne-Marie Wrage (Carla Franz), Mika Horlacher (Rezeptionistin), Thomas Mathys (Rabbiner Drori), Julia Glaus (Frau Wild), Päivi Stalder (Connie)

Tontechnik: Franz Baumann
Musik: Olivier Truan (Kolsimcha) 
Regie: Buschi Luginbühl 
Produktion: SRF 2017 
Dauer: 50'

Mittwoch, 2. Mai 2018

BETAVILLE - Krimi-Hörspiel von Heiko Behr (2016)


Am Donnerstag (03.05.18) um 23:00 Uhr führt das Krimi-Hörspiel bei WDR 1Live nach BETAVILLE. Lief zuletzt im September 2017

Der Moment, als Rodrigo flach auf seinem Küchenboden liegt. Über sich den berüchtigten Geldeintreiber Säge. Der mit seinem Lieblingswerkzeug verdächtig nah vor seinem Gesicht hantiert. Das ist der Moment, in dem Rodrigo klar wird: Jetzt wird es eng.

Rodrigo ist ein mickriger, mittelerfolgreicher Drogendealer, der sich schon oft aus brenzligen Situationen herausgequatscht hat. Leider scheint das diesmal nicht zu funktionieren.

Er muss eine Menge Geld beschaffen. Schnell. 

Sein Lieblingskunde Ivo soll helfen. Also rast Rodrigo Richtung "BetaVille", wo Ivo lebt. "BetaVille" ist eine geschlossene Wohnanlage vor den Toren der Stadt, die wie eine Festung bewacht wird.

In Ivos Haus fehlt vom Besitzer jedoch jede Spur. Als plötzlich ein Mann vom Dach fällt, wird Rodrigo endgültig zum Gejagten. 

Auf der Flucht vor Säge, vor der Polizei und vor seinem Schicksal weiß er bald nicht mehr, wem er noch vertrauen kann. Vielleicht nicht mal sich selbst.

Länge: ca. 55 Minuten
Produktion: WDR 2016
Regie: Thomas Leutzbach
Redaktion: Natalie Szallies

Montag, 30. April 2018

DIE WAHRHEIT Du bist nicht mein Ehemann! - Krimi-Hörspiel von Melanie Raabe (2017)


Erst im Januar diesen Jahres und erneut letzte Woche lief bereits das Hörspiel DIE WAHRHEIT. Am Mittwoch (27.04.18) wird sie dann zum 3. Mal auch bei BR2 um 20:03 Uhr ans Licht kommen, im Hörspiel "Du bist nicht mein Ehemann".

Vor sieben Jahren verschwand Sarahs Mann während einer Dienstreise in Lateinamerika. Plötzlich taucht er wieder auf. Doch Sarah ist sich sicher: das ist nicht ihr Ehemann. Niemand glaubt ihr und für Sarah und ihren Sohn beginn die Hölle auf Erden.

Eigentlich hatten Sarah und ihr Sohn Leo mit ihrem Ehemann und Vater schon abgeschlossen. Aus Selbstschutz begannen sie ein neues Leben.

Absurd genug also, dass der totgeglaubte Mann plötzlich wieder ein Lebenszeichen von sich gibt. Doch das ist nur der Anfang.

Nach dem gleichnamigen Roman von Melanie Raabe

Mit: Ulrike C. Tscharre, Felix Klare, Brita Subklew, Moritz Zippel, Kerstin Draeger, Hannes Hellmann, Anne Moll, Eckart Dux und Sven Stricker

Musik: Jan-Peter Pflug
Hörspielbearbeitung und Regie: Sven Stricker
(Produktion: NDR 2017)

Mit Ulrike C. Tscharre, Felix Klare, Brita Subklew u.v.a.

Produktion: 2017