Freitag, 8. September 2017

ANTICHRIST - Mennoniten-Krimi-Hörspiel von Anja Herrenbrück (2015)

Foto Wikimedia (bearbeitet) / Author Elelicht unter CC 3.0
ANTICHRIST heißt der Hörspiel-Krimi, das am Samstag (09.09.17) auf NDR Info um 21:03 Uhr gesendet wird. (Lief zuletzt im November2016)

Martha Casazola (Sprecherin Hansi Jochmann) staunt nicht schlecht, als ein junger Mann zur Türe hereinkommt und einen Todesfall, „einen halbe Tagesreise“ entfernt, bei ihr meldet. Eigentlich ist sie vorwiegend für Drogendelikte zuständig in Bolivien und der halbe Tag Entfernung dauert bei ihr auch nicht so lange, weil sie ein Auto benutzt, um mit ihre Assistenten Guillermo Valdes zum Tatort zu gelangen. 

Denn der Melder des Todesfalls ist ein Mennonite, eine evangelische Kirchengemeinschaft die in abgeschotteten Siedlungen quer über die Welt verteilt wohnt und Autos möglichst verweigert, Kutschen sind angesagt.

Der Tote, noch dazu der Älteste der Gemeinschaft, liegt schon mehr als einen halben Tag am Feld mit sauber abgetrenntem Kopf. Die Befragung der strenggläubigen Mitglieder der Gemeinschaft, die allesamt zu gut und zu freundlich wirken, als dass sie auch nur einer Fliege etwas zu leide tun könnten, entwickelt sich auch wegen der Sprachbarriere schwierig. 

Mennoniten sprechen Plautdietsch, also Niederdeutsch, und das in gemeinschaftsabhängigen Dialekten. Sie meiden den Kontakt zur Aussenwelt.

Als sich Guillermo Valdes als große Hilfe bei den Ermittlungen entwickelt, wundert das Martha Casazola, die ganz sicher keine Anfängerin in ihrem Metier ist, doch sehr, und es stellt sich heraus, dass Guillermo eigentlich ein Mennonite ist, der sich mit 17 Jahren unerlaubt aus einer Siedlung entfernt hat.

ANTICHRIST ist ein Hörspiel, das viele versteckte Kostbarkeiten aufweist. Allein schon die Sprecherin Hansi Jochmann, bekannt durch die Aufnahmen der Hörbücher nach Romanen von Kathy Reichs, Joy Fielding, Val McDermid und anderen, bürgt für Qualität. Sie trägt das Stück und hält es spannend.

Dazu Informationen, die mehr nebenbei an den Hörer herangetragen werden. Wie leben Mennoniten, warum montieren sie den Gummi von ihren Stahlfelgen wenn sie doch einen Trecker haben? 

Die Geschichte lässt einen aufmerksam zuhören, nach einer Stunde Lauschen weiß man schlußendlich auch, wer oder was jetzt den Ältesten den Kopf gekostet hat.

Mit Hansi Jochmann, Rick Okon, Anne Moll, Peter Miklusz, Barnaby Metschurat u. a.

Produktion: WDR 2015 / ca. 54‘
Regie: Thomas Leutzbach 
Redaktion: Georg Bühren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.