Samstag, 9. September 2017

DER JUNGE INSPECTOR MORSE - Prequel zur Reihe INSPECTOR MORSE bei ZDFneo

© ZDF und Patrick Redmond

TV-Tipp / TV-Kritik von Hannah Weidthaus
Still und heimlich hat bei ZDFneo die Krimi-Serie: "Der junge Inspektor Morse" (Originaltitel ENDEAVOUR als Free-TV-Premiere in der letzten Woche begonnen.  Die weiteren 16 Folgen sind  sonntags um 18.45 Uhr als Free-TV-Premiere zu sehen.

Diese Serie ist das Prequel (nachträglich produzierter "Vorgänger") zur britischen Krimi-Serie INSPECTOR MORSE, die wegen des Todes von Morse-Darsteller John Thaw im Jahr 2002 beendet werden musste. Dessen Spin Off (eigenständige Weiterentwicklung) wiederum "INSPECTOR LEWIS - Der Oxford-Krimi" ist. (Nach Romanen von Collin Dexter)

Und so spielen die neuen Morse-Folgen mit dem jungen Endeavour Morse (Shaun Evans) im Oxford der 50er Jahre, wo er dem erfahrenen Ermittler Fred Thursday (Roger Allam, l.) zugeteilt wird.

Endeavour kehrt für einen Job bei der Polizei zurück in seine Heimatstadt Oxford. Mit seinen ungewöhnlichen Methoden und seiner eigenwilligen Art macht er sich nicht beliebt, seine Kollegen beäugen ihn eher argwöhnisch.

Auch die Fälle der Reihe DER JUNGE INSPEKTOR MORSE haben das ruhige Tempo der anderen Oxford-Krimis im gleichen altehrwürdigen Universitäts-Ambiente und auch sie warten mit dem gewohnten Ensemble an akademischen Protagonisten auf.

Ein paar liebenswerte Eigenheiten zeigt auch schon der junge Morse, die man vom alten bereits kannte: Seine Liebe zu Opern-Arien, kniffligen Kreuzworträtseln, schönen Autos und komplizierten Frauen, letztere immer am Rande eines Dramas oder einer Tragödie. Und auch das Ritual des Feierabendbierchens wird von Endeavour schon zelebriert.

Dabei steigern sich die Fälle und werden zum Ende richtig spannend. Wer LEWIS, MORSE & GENTLY mag, wird auch an den neuen Oxford-Krimis zu ungewohnter Zeit am frühen Sonntagabend kriminelle Freude haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.