Dienstag, 3. Oktober 2017

DVD-TIPP: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie / Mobbing-Thema für junge Zuschauer gut umgesetzt

© capelight

DVD-Tipp
von Nicole Glücklich
(Redaktionsmitglied Bakerstreet Chronicle)

"Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“

Dieser Film mit dem zugegebenermaßen etwas sperrigen deutschen Titel (Original: Before I Fall) war mit 14 Millionen Dollar Einnahmen einer der erfolgreichsten Independent-Filme des Jahres. Er basiert auf dem Roman der amerikanischen Schriftstellerin Lauren Oliver. Zur Handlung:

Samantha (Zoey Deutch) hat ein scheinbar perfektes Leben, einen ihrer Ansicht nach großartigen Freund und ihre besten Freundinnen Ally (Cynthy Wu), Elody (Medalion Rahimi) und Lindsay (Halston Sage) bedeuten die Welt für sie.

Das Leben der beliebten It-Girls besteht aus Feiern, Knutschen und den richtigen Klamotten, den Außenseitern an ihrer High-School spielt die Mädels-Clique auch gerne mal einen gemeinen Streich.

Bis sich an einem einzigen Tag alles ändert: Sam wird nach einer Party in einen Autounfall verwickelt, der sie das Leben kostet. Doch als wäre nichts geschehen, erwacht sie am Morgen desselben Tages in ihrem Bett.

Daraufhin durchlebt Sam die Stunden vor dem Unfall immer und immer wieder, bis sie merkt, dass sie dadurch die Chance bekommt, Dinge richtigzustellen, die nicht sein sollten. Denn hier geht es um mehr als ihr eigenes Leben…

Die Idee ist natürlich alles andere als neu. Das „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Prinzip wurde bereits vielfach adaptiert. Mit der Thematik dieser Fassung werden jedoch gezielt jugendliche Zuschauer und junge Erwachsene angesprochen, denn es geht um das in jüngerer Zeit immer drängender werdende Thema Mobbing an Schulen und welche Folgen Spott und Häme auf sensible oder psychisch labile SchülerInnen haben kann.

Da kann man auch schon mal großzügig darüber hinwegsehen, dass die Charaktere eher etwas flach und die Handlung ein wenig vorhersehbar erscheinen. 

Obwohl es sich um einen Independent-Film handelt, sind manche Rollen durchaus mit bekannten Schauspielern besetzt. So zum Beispiel die Eltern der Protagonistin Samantha: ihre Mutter wird von Jennifer Beals, bekannt aus Serien wie „Taken“, „Lie to me“ und „The L Word“, ihr Vater von Nicholas Lea verkörpert, den älteren Zuschauern vor allem in seiner Rolle als Alex Krycek in „Akte X“, aber auch diversen anderen SciFi-Serien bekannt.

Besonders aber auch die jungen Schauspieler zeigen eine großartige Leistung, die mit einem Choice Award und zwei Nominierungen bedacht wurden.

Insgesamt lässt sich sagen, dass es sich bei diesem Film um eine gelungene Umsetzung von Regisseurin Ry Russo-Young handelt, der die Zielgruppe wahrscheinlich viel weniger kritisch gegenübersteht als ein älteres Publikum.

Angesichts diverser Kinoblockbuster ohne jegliche Aussage gibt es für „Wenn Du stirbst…“ eine klare Empfehlung. Vielleicht regt es den einen oder anderen zum Nachdenken an – vor allem angesichts des doch überraschenden Finales.

Ab 6. Oktober 2017 auf Blu-ray, DVD und als Video on Demand.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.