Sonntag, 3. Dezember 2017

KREUZEDER und der Dschihad - Krimi-Hörspiel von Jörg Graser / Ursendung



Am Montag (04.12.17)  um 21:30 sendet Deutschlandfunk Kultur ein neues KREUZEDER-Krimi-Hörspiel: KREUZEDER und der Dschihad

Kreuzeder, Chef des Passauer Morddezernats, verbringt mehr Zeit im Wirtshaus als im Polizeipräsidium. Mit Gerda Bichler, der Wirtin vom "Grauen Raben", lebt er in wilder Ehe, dem populistischen Stammtisch hat er sich angeschlossen. 

Polizeipsychologin März zweifelt an seiner Diensttauglichkeit, der Verfassungsschutz hat den Gasthof längst verwanzt. Da holt die Bichlerin Asylbewerber Achmed Arabi als billige Arbeitskraft hinter‘n Tresen. 

Kreuzeder hat den Koran gelesen und bereitet mit dem Flüchtling eine unerhörte Aktion vor.

Ursendung
Regie: Cordula Dickmeiß

Mit: Sigi Zimmerschied, Maria Peschek, Luise Kinseher, Karim Cherif, Ferdinand Dörfler, Harry Täschner, Robert Frank, Andreas Tobias

Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 57'49

Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg, Dramatiker, Autor und Regisseur. Ausgezeichnet 1991 mit dem Adolf-Grimme-Preis für den Spielfilm "Der Rausschmeißer". Deutschlandradio produzierte zahlreiche seiner Stücke: "Jailhouse Blues" (2003), "Diridari" (2006), "Kreuzeder" (2010), "Kreuzeder und die Kellnerin" (2011) und "Kreuzeder und der Tote im Wald" (2012).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.