Sonntag, 8. April 2018

TIEF IN DER NACHT - Krimi-Hörspiel von Francis Durbridge (2000)

Quelle Foto Koalas: Wikimedia / Author: Benjamint444
unter CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
Auch der Deutschlandfunk Kultur ehrt Francis Durbridge am Montag (09.04.18) um 21:30 Uhr anlässlich seines 20. Todestages mit einem Krimi-Hörspiel des Autors: TIEF IN DER NACHT

Hotelier Carl Houston befindet sich auf dem Rückflug von einem Familienbesuch in Australien. Seinem Sitznachbarn, dem Schauspieler Ronnie Sheldon, erzählt er von seiner Liebe zu Koalabären. 

Danach überstürzen sich die Ereignisse: Die Maschine wird entführt. Zurück in London erwartet Scotland Yard den arglosen Hotelier und bedrängt ihn mit Fragen zu seiner Abreise aus Sydney.

Von Francis Durbridge
Übersetzung: Max Faber
Bearbeitung: Caroline Walburg
Regie: Christoph Dietrich

Mit: Peter Fricke, Friedhelm Ptok, Erika Skrotzki, Hans Peter Hallwachs, Irm Hermann, Cornelius Obonya, Maria Hartmann, Thomas Thieme, Caroline Walburg, Juliette Weiß, Siegfried Voß

Komposition: Martin Böttcher
Ton: Holger König
Produktion: MDR 2000

Länge: 54'03

Francis Henry Durbridge, geboren am 25. November 1912 in Hull/Yorkshire, starb vor 20 Jahren, am 11. April 1998 in London. Er studierte Altenglisch und Volkswirtschaft und arbeitete kurzfristig als Börsenmakler, wandte sich aber bald dem Schreiben zu. Durbridge schrieb Hörspiele für die BBC und publizierte 35 Romane. Sein Durchbruch gelang 1938 mit der Figur des Paul Temple. In Deutschland wurde er bekannt mit mehrteiligen Radiokrimis und Fernsehserien, die man bei 90% Einschaltquote als Straßenfeger bezeichnete, u.a. "Das Halstuch", "Tim Frazer" oder "Melissa". Das Theaterstück "Tief in der Nacht" wurde 1991 in London uraufgeführt.

Zum Webradio des Senders
Zur Phonostar-Aufnahmeseite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.